Handball-Landesliga

Ende einer langen Durststrecke: HSG-Männer wieder im Training

Handballer vor dem Training
+
Wiedersehen nach langer Pause: Der Landesliga-Kader HSG Lüdenscheid mit Matthias Skutta, der die erste Trainingseinheit leitete.

Die HSG Lüdenscheid hat nach achteinhalb Monaten im Lockdown-Modus in der BGL-Sporthalle wieder das Training aufgenommen. An einem Abend, der durchaus emotional war.

Lüdenscheid – Es war ein großes Halli und Hallo am Montagabend an und in der Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums: Denn nach rund achteinhalbmonatiger Durststrecke bzw. Abstinenz kehrten die Landesliga-Handballer der HSG Lüdenscheid in ihre Heimstätte zurück, um erstmals dort wieder zu trainieren.

Und das mit Ausnahme von Cheftrainer Stephan Nocke (privat verhindert) und Sascha Pennekamp (beruflich verhindert) in voller Besetzung, Philipp de Bie war nach einem Kurzurlaub auf Mallorca gar direkt vom Köln-Bonner Flughafen durchgestartet.

Für Teammanager Michael Mirus, der sich im Verlauf der 90-minütigen Restart-Einheit nach einer ausgiebigen Aufwärmphase um die Keeper kümmerte, derweil sich Matthias Skutta der Feldspieler annahm, war es ein hochemotionaler Abend: „Es war schön, es war geil, die Jungs alle wiederzusehen und dann mitzuerleben, mit welcher Freude sie ihrem Hobby nachgegangen sind. Ich hoffe nur, das die Situation jetzt so bleibt, dass wir wieder kontinuierlich arbeiten können.“

Ende einer langen Durststrecke: HSG-Männer wieder im Training

Geplant ist, bis zum Saisonstart ohne Pause durchzutrainieren. Drei wöchentliche Einheiten sollen es sein, zweimal in der Halle, dazu entweder eine Lauf- oder Athletikeinheit. „Dankenswerterweise hat es die Stadt ermöglicht, dass wir auch in den Sommerferien ins BGL und in die Halle am Wehberg kommen“, sagt Mirus, der sich zumindest vom konditionellen Zustand der Spieler nach regelmäßigen digitalen Workouts und einer individuellen Laufeinheit pro Woche angenehm überrascht zeigte.

Jetzt aber soll der Ball in den Mittelpunkt rücken – und zwar bei jedem Training. Schließlich war der Entzug lange genug. Dazu kommen zwei einzelne Trainingslager-Tage am 31. Juli und 28. August, fest terminiert ist auch eine Turnierteilnahme in Hameln mit Spielen gegen drei Landesligisten (21. August).

Auftaktprogramm mit zwei Auswärtsspielen

Es ist ein Auftaktprogramm, das man sich nicht unbedingt wünscht. So werden die Landesliga-Handballer der HSG Lüdenscheid mit zwei Auswärtsspielen bei der verstärkten Drittvertretung des VfL Eintracht Hagen und dem SV Teutonia Riemke II in die am 4. September beginnende Saison starten. Auch deshalb, weil die Bergstädter in der Elfer-Staffel gleich am 2. Spieltag spielfrei bleiben. Der erste Heimauftritt ist dann am 4. Spieltag gegen den märkischen Nordkreisrivalen TV Lössel. – Die Hinrunde in der Übersicht:

1. Spieltag, 4./5. September: Eintracht Hagen III – HSG Lüdenscheid; 2. Spieltag, 11./12. September: HSG spielfrei; 3. Spieltag, 18./19. September: SVT Bochum-Riemke II – HSG; 4. Spieltag, 25./26. September: HSG – TV Lössel; 5. Spieltag, 23./24. Oktober: SG Attendorn/Ennest – HSG, 6. Spieltag, 6./7. November: HSG – HSG Gevelsberg-Silschede II; 7. Spieltag, 13./14. November: HSG Herdecke/Ende – HSG; 8. Spieltag, 4./5. Dezember: HSG – Wittener TV; 9. Spieltag, 11./12. Dezember: HSG – TuS Volmetal; 10. Spieltag, 18./19. Dezember: TV Olpe – HSG; 11. Spieltag, 15./16. Januar: HSG – HSV Plettenberg/Werdohl

Testspiele (allesamt noch nicht terminiert) soll es gegen SG Menden Sauerland Wölfe II, die SGSH Dragons III, Eintracht Hagen A-Jugend, HSG Hohenlimburg I oder II, VfL Kamen und SC Münster 08 geben. Letztgenannter Klub ist der neue Verein von Keeper Colin Reid, zweiter Abgang neben Marcel Fenner (TS Evingsen). Neu ist bis dato lediglich Keeper Artur Wambold (Eintracht Hagen A-Jugend), wenn möglich sollen noch ein Kreisläufer und Rückraumspieler dazukommen. – Der aktuelle Kader:

Tor: Tim Stute, Luan Ferizi, Artur Wambold – Feld: Ben Schmidt, Philipp de Bie, Justin Jung, Marcel Plischka, Julius Hahn, Phil Bieker, Jens Ritthaler, Sascha Pennekamp, Robin Plischka, Tamas Kiss, Phil Lausen, Lars Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare