Turnierabbruch

Eklat beim F-Jugendturnier: Vater greift Schiri an

+
Platz drei bei den Mini-Kickern belegte der TuS Stöcken-Dahlerbrück.

Herscheid - Eigentlich sollten am Jugendturnier-Wochenende des TuS Herscheid auf dem Sportplatz Müggenbruch sechs Turniersieger und weitere Platzierte gekürt werden. Da durch zu viele Absagen aber die Turniere der E-Junioren gecancelt werden musste, blieben nur noch die Turniere der F-Jugend, der Minikicker, sowie der D1 und D2-Junioren übrig.

Das Turnier der F-Junioren wurde allerdings von einem unschönen und indiskutablen Zwischenfall gestört und als Konsequenz von der Turnierleitung auch abgebrochen. Im Spiel TuRa Brügge gegen TSV Oestertal stellten die Lüdenscheider als erstgenannte Mannschaft den Schiedsrichter. „Während der Partie war der Vater eines Oestertaler Jungen aber nicht mit der Entscheidung des Brügger Unparteiischen zufrieden, rannte aufs Spielfeld, packte ihn am Hals und schlug ihm gegen den Kehlkopf“, schilderte der Jugendleiter des TuS Herscheid, Björn Gebehenne, die Situation, ohne diese allerdings selbst gesehen zu haben.

„So wurde der Vorfall von den meisten geschildert, wobei es noch die harmlose Darstellung ist“, sagte Gebehenne weiter. Der Brügger Schiedsrichter sackte zu Boden. Erst als der Rettungsdienst eintraf, konnte der Mann vom Platz gebracht werden. Ein Ordnungsdienst hätte laut Gebehenne die Situation auch nicht ungeschehen machen können, da diese binnen weniger Sekunden passierte.

Die von den Brügger Begleitern angeforderte Polizei vernahm den unmittelbar nach der Aktion aus dem Stadion verwiesenen Vater. Ob der Schiedsrichter Anzeige gegen den Täter erstattet, ist nicht bekannt. „Die Verantwortlichen des TSV Oestertal haben sich mehrfach entschuldigt und sich von der Aktion der Person distanziert“, möchte Gebehenne aber nicht unerwähnt lassen.

Am Sonntag konnten dann die Turniere regulär beendet werden. Den Auftakt machten zehn Mini-Kickerteams, von denen es aber bis auf den TuS Stöcken-Dahlerbrück, der durch einen 2:0-Erfolg über den SSV Kalthof den dritten Platz errang, keine heimische aufs Treppchen schaffte. Im Finale standen sich der SV Deilinghofen-Sundwig und Eintracht Dortmund gegenüber. Beide Mannschaften erreichten souverän mit vier deutlichen Siegen das Halbfinale. Etwas glücklich gelang Deilinghofen-Sundwig mit einem 1:0 über Stöcken-Dahlerbrück der Finaleinzug, in dem man dann aber in den Dortmundern seinen Meister fand und 0:2 unterlag.

Erst im letzten Spiel des D-2-Turniers wurde der Sieger ermittelt, was somit einem Finale gleichkam. Mit einem Unentschieden hätte sich der SV Hellas Lüdenscheid den Sieg geholt, doch am Ende zog der FV Wiehl mit einem 2:1 noch am griechischen Team vorbei. Platz drei erreichte der SC Plettenberg. Sieger bei den D-1-Junioren wurde Westfalia Hagen. Mit einem deutlichen Sieg im letzten Spiel gegen den VfB Altena, der Platz drei belegte, hätte der LTV 61 noch an den Hagenern vorbeiziehen können, doch anstatt eines Sieges gab es eine 0:1-Niederlage und den zweiten Platz. - vh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare