Roosters unterliegen in Köln in der Overtime

+
Roosters-Trainer Rob Daum sah einen guten Auftritt seines Teams im Westderby.

Köln - Auch im fünften Anlauf blieb der erhoffte Auswärtserfolg für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga aus. Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Rob Daum in der Verlängerung mit 1:2 bei den Kölner Haien.

Die ersten zwei Minuten gehörten den Kölner Haien, die versuchten mit viel Tempo und Schüssen auf den Kasten die Sauerländer zu überraschen. Dies gelang aber nicht – und allmählich kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Nach einem Konter prüfte Friedrich erstmals Kölns Keeper Gustav Wesslau. Jetzt blieb Iserlohn am Drücker, schnürte die Haie teilweise in deren Drittel ein. Die beste Chance besaß Yeo, der knapp verfehlte.

Die Roosters spielten schnell und schnörkellos und brachten immer wieder den Puck in Richtung des Kölner Kastens, aber auch Florek und Schmidt hatten keinen Erfolg. Die vergebenen Chancen hätten sich beinahe gerächt, denn bei einem Konter der Haie tauchte Hanowski plötzlich frei vor Mathias Lange auf, der aber glänzend rettete. Torlos ging es in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt hatten die Roosters erst einmal eine Unterzahlsituation zu überstehen, was auch ohne große Möglichkeiten für die Kölner gelang. Dann wurde es aber gefährlich, denn in doppelter Unterzahl gab es für das Team und Torhüter Mathias Lange einiges zu tun. Doch auch diese Phase überstanden die Iserlohner schadlos und hatten sogar die große Chance, als Todd – von der Strafbank kommend – Kurs auf Richtung Gustav Wesslau nahm. Der Verteidiger scheiterte jedoch an der Stockhand des Schlussmanns.

Die Gäste leisteten sich weiter zu viele Strafzeiten – und so kam es, wie es kommen musste. Als Yeo auf der Sünderbank saß, netzte Schütz zum 1:0 ein (37.). Die Sauerländer antworteten mit wütenden Angriffen. Beinahe hätte Florek mit einem Handgelenkschuss zum Ausgleich getroffen, aber wieder mal war Wesslau zur Stelle.

Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischten dann die Roosters. Nach einer schönen Kombination sah Smotherman Camara – und der nahm den Querpass direkt und schloss aus spitzem Winkel zum Ausgleich ab (42.). Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem zunächst die Großchancen ausblieben. Die gab es dann für die Iserlohner in der Schlussphase in Unterzahl. Erst zielte Clarke knapp am Kölner Tor vorbei, dann scheiterte Matsumoto freistehend am Haie-Schlussmann.

Es ging in die Verlängerung, in der die Sauerländer eine Überzahl nicht nutzen konnten. Stattdessen wurden sie kalt erwischt. Als Zelewski gerade von der Strafbank zurückgekehrt war, machte er sich über die linke Außenbahn auf den Weg in Richtung Kasten von Mathias Lange und traf zum 2:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare