Eishockey, DEL

Siebte Roosters-Niederlage in Folge

+
Auch in Köln gingen die Roosters trotz guter Leistung leer aus.

Köln – Ohne die verletzten Verteidiger Schmidt und Martinovic sowie die angeschlagenen Stürmer Clarke, Caporusso und Turnbull mussten die Iserlohn Roosters im Westderby bei den Kölner Haien die siebte Niederlage in Folge hinnehmen. Weil sie ihre Überzahlsituationen in den entscheidenden Momenten nicht nutzten, verloren die Blau-Weißen in der Domstadt 1:2 (1:1, 0:0, 0:1).

Der Start ins Match hätte für die Sauerländer kaum besser laufen können. 210 Sekunden gespielt, die Roosters in Überzahl – und der erste Jubel. Vom Bullypunkt kam die Scheibe in schöner Kombination über Bergmann und Todd zu Yeo, der abzog und, trotz freier Sicht für Gustav Wesslau, zur Führung traf. Goalie Niko Hovinen machte ein hervorragendes Match, war aber bei Kölns Ausgleich von Neuzugang Rob Ticar machtlos (16.). Mit einem 1:1 ging es in die erste Pause, 1:1 stand es auch vor der zweiten Pause.

Im letzten Drittel waren genau 48 Sekunden gespielt, als die Haie-Fans in der Lanxess-Arena zum zweiten Mal jubelten. Genoway hatte einen Ellis-Schuss unhaltbar für Hovinen abgefälscht, dem zu allem Überfluss noch die Sicht durch einen eigenen Mann genommen war. So mussten die Waldstädter früh einem Rückstand hinterher laufen, hatten in Überzahl und doppelter Überzahl die Chance zum Ausgleich, ohne Erfolg. 

Bartman nahm 1:52 Minuten vor dem Ende die Auszeit und Hovinen vom Eis. Aber zum 2:2 reichte es trotzdem nicht mehr. Am Ende stand die siebte Niederlage in Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare