DJK Eintracht Lüdenscheid

Lüdenscheider Mehrspartenverein schließt mehrere Übungsgruppen

+
Die NewGymTaKids1 der DJK Eintracht existieren nur noch als K-Gruppe. Insgesamt gibt es einen erheblichen Aderlass in der Gymnastik & Tanz-Abteilung des Mehrspartenvereins.

Lüdenscheid – Die DJK Eintracht Lüdenscheid verkündet mitten im Sport-Lockdown das Aus für mehrere Gruppen des Mehrspartenvereins. Vor allem die Gymnastik & Tanz-Sparte, die in den vergangenen Jahren stets die aktivste Wettkampf-Abteilung des Vereins gewesen ist, lässt Federn.

„Tina Wiek und Yvonne Benedikt haben ihre Übungsleitertätigkeit mit einer E-Mail vom 21. August mit sofortiger Wirkung aufgegeben mit dem Hinweis, dass sich die Mitglieder auf andere Gruppen verteilen können“, erklärt der Verein in einer Pressemitteilung. Zudem hätten Manou Wiek und Lena Weinbrecher ihre Breitensport-Montagsgruppe mit Verweis auf die Schwierigkeiten in der Pandemie und ihr anstehendes Abitur abgeben müssen. Eine Ersatzübungsleiterin habe man für die Gruppe nicht finden können. 

Aus Sicht der bisherigen Übungsleiter stellt sich die Situation aber durchaus anders dar: Der Rücktritt von Tina Wiek und Yvonne Benedikt von der Übungsleiter-Tätigkeit hängt maßgeblich auch damit zusammen, dass der Verein vor den Sommerferien ein Training mit den Gruppen unter einem Corona-Hygienekonzept ausdrücklich untersagt hatte. Nach den Sommerferien, so Tina Wiek, sei das Konzept nicht tragfähig gewesen. So habe man einen Schlussstrich unter die Arbeit gezogen – seit längerem war das Verhältnis zwischen Vorstand und Wiek, die die große Abteilung maßgeblich aufgebaut hatte in den vergangenen Jahren, nicht das beste gewesen. 

Bei den Dance-Kids, die Manou Wiek und Lena Weinbrecher trainieren und die mit 25 bis 30 Aktiven eine sehr große Gruppe sind, hatte der Verein für die beiden noch nicht volljährigen Übungsleiterinnen keine Aufsichtsperson stellen können, so Wiek. Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie mit so vielen Kindern sei dies aber für die jungen Übungsleiterinnen in dieser Form nicht vertretbar gewesen. Neben dem Wegfall der Dance-Kids gibt es auch die NewGymTaKids1 – seit Jahren Aushängeschild der Abteilung – nicht mehr als Großformation, sondern nur noch als kleine Kürgruppe. Teile der Formation haben in der Corona-Pause aufgehört, andere Teile trainieren inzwischen wie auch Tänzerinnen der Formation Neuzeit gemeinsam mit der 40+-Formation Jazz1 des LTV 61 beim benachbarten Großverein im für das „Rendezvous der Besten“ gegründeten Mehrgenerationenprojekt. 

Auch Ballett-Kinder und Kinderturnen betroffen

Übrig geblieben sind in der Gymnastik & Tanz-Abteilung der Eintracht neben der K-Gruppe der NewGymTaKids1 nurmehr die Neuzeit-Kids (Trainerinnen Lara Wengenroth und Manou Wiek) sowie die NewGymTaKids2 (Trainerin Regina Reimer). Diese Gruppe ist allerdings auch schwach besetzt, so dass möglicherweise ein Zusammenlegen beider Gruppen im Raum stehen könnte. Unterm Strich wird die Eintracht über den Aderlass in dieser Abteilung eine Reihe von Mitgliedern verlieren. 

Doch es sind noch weitere Gruppen betroffen: Die Ballett-Gruppe für Frauen von Tanja Krutik soll zwar im Januar wieder neu durchstarten in der Tinsberger Schulturnhalle. Der Name Ballett für Frauen wird zukünftig geändert in Ballett-Grundlagentraining für Frauen. Die Ballett-Kindergruppen dagegen werden geschlossen. Hier hatte Tanja Krutik erklärt, die nicht gut besuchten Gruppen nicht mehr leiten zu wollen. Der Vorstand hat sich deshalb entschlossen, diese Gruppen zu schließen. 

Und auch die Gruppe Kinderturnen (fünf bis acht Jahre) wird geschlossen. Diese Gruppe hatte Lena Weinbrecher von Undine Ahlhorn-Schulte übernommen, durch die Pandemie aber nach den Sommerferien nicht mehr betreut. Auch hier hat der Verein keinen Ersatz gefunden werden. Wie bei den Ballettgruppen wurden auch hier die Mitglieder per E-Mail bzw. per Brief in Kenntnis gesetzt, dass ihre Mitgliedschaft bei der DJK zum 31. Dezember 2020 beendet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare