Einspielrunde für Jugendteams

Basketballer im Corona-Modus

Szene aus einem Spiel der Baskets Lüdenscheid gegen Haspe
+
Die Jugend der Baskets Lüdenscheid nimmt an der Einspielrunde des Westdeutschen Basketball-Verbands teil.

Wie können die Hallensportler in ihre Saisons starten? Mit dieser Frage beschäftigte sich auch der Westdeutsche Basketball-Verband schon vor Monaten und kam zu einer Lösung, die beispiellos ist.

Lüdenscheid - Für den normalerweise im September beginnenden Jugendspielbetrieb haben sich die Verantwortlichen eine „Einspielrunde“ einfallen lassen – eine Art organisierte Freundschaftsspielserie, die aber mit keinerlei Wertungen in Tabellen Niederschlag findet. Los geht´s in der Woche vom 20. bis 26. September.

Eine Lösung, mit der man eine möglichst große Flexibilität hat, sollte es zu weiteren Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kommen. Denn ein Abbruch der Einspielrunde wäre einfacher zu handhaben als das vorzeitige Ende einer regulären Saison. Aber auch die soll es geben – und Ende Januar 2022 starten. Mit genügend Vorlaufzeit also.

Kritik am „Einspiel-Modell“ gab es von einzelnen Vereinen dennoch: Die Ausschreibung musste etwa hinsichtlich der Spielberechtigung der Akteure angepasst werden. Mittlerweile dürfen Jugendliche auch in zwei Teams spielen – etwa in der U18 und einer Seniorenmannschaft –, wenn auch nur geimpft oder genesen. Doch zu viel Ehrgeiz erhofft sich der WBV offenbar nicht.

Wir haben noch einmal explizit klar gemacht, dass wir diese Einspielrunde in erster Linie für die jüngsten Mitglieder unseres Verbandes veranstalten.

Nadeesh Kattur, WBV-Vizepräsident Jugend

„Wir haben noch einmal explizit klar gemacht, dass wir diese Einspielrunde in erster Linie für die jüngsten Mitglieder unseres Verbandes veranstalten, um diesen die Möglichkeit zu geben, überhaupt wieder Sport treiben zu können. Die Einspielrunde ist also nicht als zusätzlicher Wettkampf zu sehen, sondern ausschließlich als Spielmöglichkeit, um die Kinder wieder an den Sport heranzuführen“, wird Nadeesh Kattur, WBV-Vizepräsident Jugend, zitiert.

Auch Baskets Lüdenscheid am Start

Zu den insgesamt 90 Vereinen, die sich in Nordrhein-Westfalen an der Einspielrunde beteiligen, gehören auch zwei aus dem Märkischen Kreis: die Iserlohn Kangaroos sowie die Baskets Lüdenscheid, die ihre ersten Mannschaften in den sogenannten Landesligen der Einspielrunde und die zweiten Mannschaften auf Kreisebene an den Start schicken wollen. Aus Plettenberg und Meinerzhagen gehen keine Jugendteams an den Start.

Für die U18 I geht es am 25. September mit einem Auswärtsspiel beim Schwerter TS los, die U16 I tritt am 26. September bei den Schwelmer Baskets an, die U14 I bekommt es am 25. September auswärts mit den Witten Baskets zu tun, die U12 I zuhause mit BTV Ronsdorf Graben und die U10 I spielt am gleichen Tag gegen den SV Hagen-Haspe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare