Schläger des Spitzenreiters zersägt

Sabotage-Akt beim Gegner der Highlander?

Ob die Highlander Lüdenscheid am 20. September wirklich ihr Heimspiel gegen Essen bestreiten könnten, scheint unklar.

Essen/Lüdenscheid - Sportlich stehen die Essen Rockets vor dem größten Erfolg ihrer Geschichte. Trotzdem ist die Stimmung im Keller. Unbekannte haben die Schläger des Skaterhockey-Bundesligisten zersägt und Helme sowie Handschuhe gestohlen. Das Pokalfinale am 27. September ist aus Vereinssicht gefährdet. Eine Woche zuvor sieht der Spielplan das Ligaspiel in Lüdenscheid vor.

Unbekannte waren vor dem vergangenen Wochenende in die Vereinsräume der Raketen eingebrochen und hatten rund 30 Schläger zersägt, sowie 15 Helme und Handschuhpaare gestohlen, teilte die Essener Polizei mit und bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenportals "DerWesten.de". Bislang fehle noch jeder Hinweis auf die Täter, sagte ein Sprecher am Dienstag.

Die Tat hat den Skaterhockey-Bundesligisten empfindlich getroffen: Auf dem Weg zur Qualifikation für die Play-off-Spiele der acht besten deutschen Mannschaften musste die Begegnung mit den "Rhein-Main Patriots" am vergangenen Samstag abgesagt werden. Am 27. September steht das deutsche Pokalfinale gegen Krefeld in Kaarst an. "Wenn wir bis dahin keine neue Ausrüstung haben, ist das Spiel gefährdet", sagte ein Vereinssprecher.

Um Schläger und Helme zu ersetzen, fehlten rund 10.000 Euro. Der Verein sammelt nun Spenden.

Eine Woche zuvor steht außerdem bereits das Gastspiel bei den Highlandern  in Lüdenscheid auf dem Programm. Für die Bergstädter geht es in ihrer letzten Vorrundenpartie (Beginn 18 Uhr) darum, den vierten Tabellenplatz im Fernduell gegen den TV Augsburg zu verteidigen, um sich für die Finalrunde das Play-Off-Heimrecht zu sichern.  - lnw/she

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare