Eishockey

Ein Deutscher Meister verstärkt zur neuen Saison die Iserlohn Roosters

Eishockey Spieler alleine
+
Vom Deutschen Meister aus Berlin an den Seilersee: Stürmer Kris Foucault verstärkt in der neuen Saison die Iserlohn Roosters.

Am Tag des ersten Spiels der deutschen Nationalmannschaft bei der WM (9:4 gegen Italien) gab es auch bei den Iserlohn Roosters Erfreuliches: Kris Foucault kommt von den Eisbären Berlin.

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters verstärken sich zur kommenden Saison mit Stürmer Kris Foucault. Der Kanadier wechselt von den Eisbären Berlin an den Seilersee. Mit den Eisbären wurde er in der vergangenen Saison Deutscher Meister und schaltete auf dem Weg zum Titel im Viertelfinale die Roosters aus. Foucault unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird die Rückennummer 98 tragen.

Der 30-Jährige, der sowohl auf dem Flügel als auch auf der Centerposition einsetzbar ist, spielt seit 2016 in Deutschland. Die Roosters sind der vierte Club, für den Foucault in der höchsten deutschen Spielklasse auf Punktejagd gehen wird.

2009 wurde der Stürmer in der vierten Runde von den Minnesota Wild gedraftet, schaffte den Sprung in deren NHL-Team jedoch nicht. So wechselte er 2014 nach Europa und spielte zunächst ein Jahr bei den Vienna Capitals in der EBEL, ehe er in der darauffolgenden Saison mit den ZSC Lions den Schweizer Pokal holte.

Ein Deutscher Meister verstärkt zur neuen Saison die Iserlohn Roosters

In der DEL spielte Foucault anschließend in Wolfsburg, Ingolstadt und Berlin und kam in dieser Zeit auf 127 Punkte in 154 DEL-Spielen, scorte zudem in 24 Spielen in der Champions Hockey League 17 Mal.

„Meine Familie und ich haben uns aus verschiedenen Gründen dafür entschieden, nach Iserlohn zu kommen. Wir freuen uns sehr, dass wir mehr als ein Jahr an einem Standort sein können. Dazu sehe ich nach den Gesprächen mit Christian Hommel und Brad Tapper und natürlich auch den Eindrücken, die ich in den Playoffs gegen die Roosters bekommen habe, eine großartige Perspektive mit diesem Team und unserem offensiven Spielstil. Wir freuen uns sehr darauf, die Stadt und die großartigen Fans kennenzulernen“, sagt Foucault.

Ein wichtiger Faktor in der Offensive

Er trifft bei seinem neuen Team auf seine ehemaligen Weggefährten Brent Aubin, Philip Riefers und Torsten Ankert, mit denen er bei den Grizzlys Wolfsburg 2018 die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft erreichte. „Wir haben uns immer sehr gut verstanden und es wird großen Spaß machen, wieder mit diesen Jungs zusammenzuspielen“, freut sich der Stürmer.

„Kris soll für unsere Offensive ein wichtiger Faktor sein, auch im Powerplay. Er hat hervorragende technische Fähigkeiten und ist in der Lage, seine Nebenleute in Szene zu setzen. Wir freuen uns besonders darüber, dass er sich dazu entschieden hat, die nächsten zwei Spielzeiten bei den Roosters zu verbringen. Er möchte unseren Weg der kontinuierlichen Weiterentwicklung mitgehen und wird dabei ein wichtiger Baustein sein“, beschreibt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer, die Verpflichtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare