1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein zweifacher Deutscher Meister soll den GC Gelstern in die Zukunft führen

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Golfball beim Putten
Beim GC Gelstern gibt es einen neuen Clubmanager: Claas Borges. © Nils Thies

Claas Borges ist zweimal Deutscher Meister gewesen, hat mit der Nationalmannschaft der Golfer EM-Silber gewonnen. Nun wird er Clubmanager beim GC Gelstern.

Schalksmühle – Der GC Gelstern geht mit einem neuen Clubmanager, einem neuen Trainer und generell mit einem neuen Ansatz in die neue Saison 2022: Der 31-jährige Essener Claas Borges übernimmt im Schalksmühler Höhengebiet in Personalunion die Position als Clubmanager und Pro – mit dem Ziel, in Gelstern eine eigene Golfschule aufzubauen und den Club kreativ in die Zukunft zu führen.

Mit Claas Borges kommt einer, dem im Golfsport keiner etwas vormachen kann: Der Mann, der in Mülheim groß geworden ist und inzwischen mit Frau, Tochter und Sohn in Essen lebt, hat immerhin zwei Deutsche Meistertitel in seiner Vita stehen. 2014 wurde Borges Deutscher Lochspielmeister, im Jahr 2016 ließ er den Deutschen Einzelmeistertitel folgen. Zweieinhalb Jahre spielte der 31-Jährige für Düsseldorf in der 1. Bundesliga, dazu sechs Jahre für den GC Essen-Heidhausen in der 2. Bundesliga. Mit dem Nationalteam wurde er Vize-Europameister.

„Ich freue mich, auf die neue Herausforderung in Gelstern“, sagt Borges, „auf diese Kombination von Traineraufgaben, aber eben auch administrativen und strukturellen Aufgaben. Das reizt mich. Ziel ist es, eine funktionierende Golfschule aufzubauen. Meine Ideen und Kreativität will ich da gerne einfließen lassen.“

Ein zweifacher Deutscher Meister soll den GC Gelstern in die Zukunft führen

Borges will gegen das Klischeedenken angehen. „Das Elitäre und Gesellschaftliche im Golfsport ist doch nur ein kleiner Aspekt“, sagt er, „ich will klarmachen, dass jeder beim Golf seine Leidenschaft finden kann.“ Für sich selbst sehe er eine Chance, sich in dieser Aufgabe selbst zu verwirklichen. Eine Aufgabe, die durch den Kontakt zu seinem alten Golffreund Moritz Klawitter möglich geworden ist. Über Klawitter kam der Kontakt nach Gelstern zustande. „Moritz und ich kennen uns schon seit 15, 16 Jahren, haben schon in der Jugend gemeinsam Turniere gespielt. Er ist ein langjähriger Golffreund.“ Klawitter, ebenfalls ehemaliger Bundesliga-Spieler, hatte im vergangenen Jahr als neuer Greenkeeper im Schalksmühler Höhengebiet angeheuert.

Portrait Golftrainer
Neuer Clubmanager und Trainer beim GC Gelstern: Claas Borges. © privat

Für den GC Gelstern, der Claas Borges am 20. Februar im Rahmen des Neujahrsfrühschoppens im Clubhaus den Mitgliedern vorstellen will, bedeutet diese Entwicklung einen neuen Ansatz. Das klassische Clubmanager-Modell der ersten Jahre hatte bereits mit Thorsten Stein einen Nachfolger gefunden. Stein war Clubmanager und Geschäftsführer der GC Betriebs GmbH in Personalunion gewesen. Nach Steins Abschied nach der Saison 2019 hatte der Verein mit Hans Jürgen Badziura wieder auf einen Geschäftsführer aus dem eigenen Mitgliederstamm gesetzt und das Clubbüro ohne Clubmanager weitergeführt. Nun soll Borges im Büro – unterstützt von Teilzeitkräften, aber nicht mehr von der bisherigen Clubsekretärin Kerstin Preil, die den GCG verlassen hat – die Fäden ziehen und gleichzeitig sein Wissen auf dem Trainingsplatz weitergeben.

Das Elitäre und Gesellschaftliche im Golfsport ist doch nur ein kleiner Aspekt. Ich will klarmachen, dass jeder beim Golf seine Leidenschaft finden kann.

Claas Borges (neuer Clubmanager und Trainer des GC Gelstern)

„Die klassische Sekretariatsrolle ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt Hans Jürgen Badziura, „wir bauen das um und wollen in diesem Zuge auch die sportliche Komponente stärken.“ Neben dem Turnierkalender, der sich gerade im Druck befindet und der in diesem Jahr auch aufgrund des 20. Vereinsgeburtstags mehr Wettbewerbe beinhaltet als im vergangenen Jahr, wird der GC Gelstern durch die Borges-Verpflichtung ein neues Kursprogramm auflegen.

„Die Idee ist es, neben den bekannten Schnupperkursen auch spezielle Themenkurse anzubieten“, erläutert Badziura und verweist auf ein Steckenpferd des neuen GCG-Pros, der Mentales Training im Golfsport zu seiner Spezialität auserkoren hat. „Claas Borges ist einer, der die Dinge mit sehr viel Elan angeht“, sagt der Geschäftsführer der Betriebs-GmbH, „das macht einen sehr guten Eindruck.“

Claas Borges ist an seiner bisherigen Arbeitsstelle noch bis zum 31. März gebunden, wird am 1. April seine Tätigkeit in Gelstern aufnehmen.

Auch interessant

Kommentare