Fußball

„Ebbe-Vulkan“ Hennes Vogelsang macht beim TuS Herscheid weiter

Fußballtrainer am Rande
+
Macht weiter: „Ebbe-Vulkan“ Hennes Vogelsang.

Beim B-Kreisligisten TuS Herscheid geht die Planung für die neue Saison voran: Trainer Hennes Vogelsang hängt noch ein Jahr dran.

Herscheid – Die Planungen beim Fußball-B-Ligisten TuS Herscheid sind während des Lockdowns weit vorangeschritten, der Sportliche Leiter Jan Dreißigacker machte in den vergangenen Tagen Nägel mit Köpfen: „Ebbe-Vulkan“ Hennes Vogelsang wird auch in der Saison 21/22 Trainer des TuS Herscheid sein.

Gemeinsam mit seinem Team Andreas Schulze, Heiko Leidel und Florian Geck freut sich Vogelsang, die in dieser Saison begonnene Verjüngung der Mannschaft mit dem Ziel der Rückkehr in das Kreisoberhaus fortzusetzen.

Das Trainerteam kann in der neuen Spielzeit auf den Kader der unterbrochenen Saison 20/21 bauen.„Fast alle Spieler des Kaders haben bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Dazu werden einige Eigengewächse aus der starken A-Jugend stoßen“, sagt Jan Dreißigacker.

Hennes Vogelsang macht beim TuS Herscheid weiter

Ob und wie die wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Saison 20/21 fortgesetzt wird, bleibt offen. „Bis zum Lockdown war es eine starke Saison. Sportlich waren unsere Senioren auf einem guten Weg – und das Drumherum passte. Erste, Zweite, Frauen und A-Jugend wuchsen gut und schnell zusammen und besuchten die Spiele oft gegenseitig. Die gut besuchten Heimspiele bescherten uns 2020 immerhin einige Einnahmen“, so TuS-Geschäftsführer Christoph Wilk.

Da aber Sponsoren und Mitglieder treu zum Verein stünden, könne das Jahr 2020 finanziell halbwegs verkraftet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare