Tolle Tage in Leuven für LTV-Nachwuchskicker

+
Die E-Jugend des LTV 61 erlebte in Lüdenscheids Partnerstadt Leuven drei tolle Tage und brachte den Silberpokal für den zweiten Turnierplatz mit zurück in die Bergstadt.

Leuven - Ein unvergessliches Osterwochenende in Lüdenscheids belgischer Partnerstadt Leuven erlebten die E-Jugendfußballer des LTV 61 mit ihrem Trainerteam Redouane Hamdach und Thorsten „Thorty“ Bohmann, der die Fahrt im Vorfeld zusammen mit Dierk Gelhausen (Fachbereich Sport der Stadt Lüdenscheid sowie Kinder- und Jugendwart beim LTV) organisiert hatte, sowie dem mitgereisten Fanclub.

Total begeistert, mit vielen Eindrücken, und nicht zuletzt mit einem Silberpokal für einen tollen zweiten Platz beim traditionellen Osterturnier des Gastgebers Olympia Wijgmaal im Gepäck kehrten die 61-er nach drei kurzweiligen Tagen mit viel Fußball, Spaß und Kultur zurück in die Bergstadt.

Die Nachwuchskicker vom Honsel vertraten die Farben der 61-er und ihrer Heimatstadt Lüdenscheid im Nachbarland mit ihrem sportlich fairen Auftritt auf und neben dem Platz würdig. Nach der Ankunft in der Jugendherberge „De Blauwput“ ging es für den LTV-Tross ins historische Rathaus zum Empfang der Stadt Leuven. Sportdezernent Erik Vanderheiden, stellvertretend für Bürgermeister Louis Tobback, sowie Vertreter von Olympia Wijgmaal begrüßten die Lüdenscheider Gäste im Ratskeller.

Die Nachwuchskicker vom Honsel vertraten die Farben der 61-er und ihrer Heimatstadt Lüdenscheid im Nachbarland mit ihrem sportlich fairen Auftritt auf und neben dem Platz würdig.

Nach einer kurzen Nachtruhe stand am zweiten Tag, Ostersamstag, der Fußball im Mittelpunkt. In der Altersklasse U11 trafen die LTV-Jungs in der Vorrunde auf die Teams von Oud Heverlee Leuven, Rot-Weiß Rotselaar 2 und VK Linden. Gespielt wurde auf vier Spielfeldern, zwei auf Kunstrasen, zwei auf Naturrasen. Mit drei souveränen Siegen gegen OHL (2:0), Rotselaar 2 (6:2) und Linden (10:0) und 18:2-Toren stürmte das Hamdach-Team ins Endspiel.

Dort wartete Gastgeber Olympia Wijgmaal, der seine drei Vorrundenspiele ebenfalls souverän gewonnen hatte. Die Gastgeber zeigten von Beginn an, wer Herr im Hause war. Mit Aggressivität und Körpereinsatz kauften sie den Gästen aus Lüdenscheid den Schneid ab. Die 61-er hatten ihr Pulver in der Vorrunde verschossen, verloren am Ende deutlich, aber nicht unverdient mit 0:4.

Den Abschluss der Leuven-Fahrt bildete am Ostersonntag eine 90-minütige Stadtführung durch die historische Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten.

Die erste Enttäuschung war dem Team um Kapitän Sascha König anzusehen, doch diese wich schnell, als die Jungs den Silberpokal und die Medaillen für den zweiten Platz entgegennehmen durften. Am Ende überwogen Stolz, Freude und Dankbarkeit über eine insgesamt tolle Leistung, ein tolles Turnier und die freundschaftliche Aufnahme durch Gastgeber Olympia Wijgmaal bei den Trainern Redouane Hamdach und Thorsten „Thorty“ Bohmann, den Spielern Leon Frederik Schmidt (Tor), Adrian Bässler, Niklas Brioen, Shqiprim Ibrahimi, Kapitän Sascha König (5 Tore), Hayder El Attar (1), Yannik-Louis Bohmann (8), Samy Hamdach (1), Moritz Pieper (2) und Lukas Kittel (1) sowie dem lautstarken Fanclub. Den Abschluss der Leuven-Fahrt bildete am Ostersonntag eine 90-minütige Stadtführung durch die historische Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. - tom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare