Iserlohn Roosters bestehen den letzten Test

Duisburg - Nach fünf Wochen Vorbereitung ist die Testphase am Sonntagabend mit einem verdienten 4:2-Sieg der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Duisburg gegen die Düsseldorfer EG zu Ende gegangen. Hochklassiges Eishockey aber suchte man vergebens.

Schon in der Auftaktminute hätten die Roosters dank Whitmore mit 1:0 in Führung gehen können. Der aber brachte die Scheibe nicht an Goepfert im DEG-Tor vorbei. Besser machte es Michael Davis etwas mehr als 60 Sekunden später, als er Lange die Scheibe zur Führung durch die Beine spielte. Anschließend entwickelte sich die Partie zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch.

In der 15. Minute fiel das 1:1 in Überzahl, als Petersen Dupont bediente und der Goepfert keine Chance ließ. Im zweiten Abschnitt steigerte sich der IEC. Zum 1:2 traf Whitmore (22.). Nur 102 Sekunden später erhöhte Petersen per Penalty auf 3:1. Auch Duponts 4:2 war einmal mehr dem druckvollen Spiel der Sauerländer zu verdanken.

In den letzten 20 Minuten konzentrierten sich die Roosters auf die Defensive, gaben den Sieg nicht mehr aus der Hand. - MiHei

Roosters: Lange, Ower (ab 20:01) – Jares, Liwing; Teubert, Button; Sullivan, Lavallée; Orendorz – York, Petersen, Blank; Whitmore, Macek, Raedeke; Foster, Dupont, Wruck; Friedrich, Bassen, Danielsmeier

Schiedsrichter: Lenhart (Kassel), Daniels (Iserlohn)

Tore: 1:0 (02:15) Martinsen (Collins), 1:1 (14:04) Dupont (Petersen, York/5:4), 1:2 (21:52) Whitmore (Macek), 1:3 (23:34) Petersen (PS), 2:3 (31:23) Martinsen (Kreutzer, Mondt), 2:4 (31:56) Dupont (Foster, Orendorz)

Strafen: DEG: 6; Roosters: 10

Zuschauer: 1 005

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare