1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Drei Formationen des TuS Meinerzhagen fahren im Oktober zum Bundesfinale

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

sechs Tänzerinnen zeigen Urkunde und Pokal
Mit zwei Titeln und zwei DM-Fahrkarten im Gepäck zurück nach Meinerzhagen: Die Jugendformation „Beyond“ hatte doppelten Grund zur Freude. © TuS Meinerzhagen

Wenn im Oktober in Röbel die Deutsche Meisterschaft Gymnastik & Tanz und der DTB-Dance-Cup stattfinden, wird der TuS Meinerzhagen mit drei Formationen dabei sein.

Bochum – Die Folgen der Corona-Pandemie, sie waren am Sonntag bei den Westfälischen Meisterschaften der Sparte Gymnastik & Tanz sowie dem Landesentscheid WTB-Dance in der Rundturnhalle am Bochumer Ruhrstadion nicht zu übersehen. Die Starterfelder waren in eigentlich allen Klassen überschaubar. Viele Vereine haben ihre Formationen nach den immer neuen Lockdowns noch nicht so weit, dass die Auftritte wettkampfreif sind.

Auch bei den Formationen des TuS Meinerzhagen war es mit Blick auf die gezeigten Leistungen kein perfekter Tag. „Aber unter den gegebenen Umständen war es gut“, sagt Abteilungschefin Sinja Kruska, „wir hatten im Vorfeld auch mit Krankheit und Coronafällen zu kämpfen. Bei der ‘Between’ waren wir am Ende froh, dass wir sechs Tänzerinnen auf der Fläche hatten. Wir mussten noch vielfach umstellen.“

Der sportlichen Ausbeute sah der Betrachter diese Probleme nicht an, die nämlich war fest perfekt. Die Formation „Between“ wurde neuer Westfalenmeister in der Altersklasse 18+ Gymnastik & Tanz. Den einzigen Konkurrenten aus Witten-Rüdinghausen hielt das Team sicher auf Distanz. Mit einer soliden Gymnastik und einen Tanz-Vortrag, der noch viel Luft nach oben ließ (Kruska: „Das geht in voller Besetzung sicher besser...“). Bis zur Deutschen Meisterschaft Anfang Oktober in Röbel bleibt da noch viel zu tun.

Drei Formationen des TuS Meinerzhagen fahren im Oktober zum Bundesfinale

Mit zwei Siegen kehrte die Jugend-Formation „Beyond“ nach Meinerzhagen zurück: In der Sparte Gymnastik & Tanz gab’s gar keine Konkurrenz. Einem guten Auftritt im Tanz stand ein nicht so guter in der Gymnastik gegenüber – die Choreografie hier ist neu, muss noch ruhiger und synchroner werden. Beim Landesentscheid Dance sicherte sich „Beyond“ gegen die Konkurrenz aus Rüdinghausen auch sicher den Titel. Hier lief die neue Choreografie schon sehr ordentlich. „Aber auch da gibt’s Stellschrauben, was noch besser werden kann“, sagt Kruska.

In der Altersklasse 30+ belegte die Formation „Fly“ den zweiten Platz. Der einzige Konkurrent vom Linden-Dahlhauser TV war zu stark – ein Team, das gerade aus der Hauptklasse in die 30+ gewechselt ist und zudem Erfahrung von Bundeswettkämpfen mitbringt. Mit Platz zwei ist die Formation „Fly“ gleichwohl auch beim Bundesfinale dabei.

Gute Leistungen zeigten die ganz jungen Meinerzhagenerinnen: Die Formation „Before“ gewann den Dance-Junior-Cup im Challenge-Bereich gegen zwei andere Formationen. Die Formation „Amaya“ war das einzige gemeldete Team im Kinder-Challenge-Bereich. Die Nervosität beim ersten Turnier überhaupt war spürbar, genauso wie die „Before“ aber zeigten die jungen TuS-Mädchen eine gute Leistung.

Auch interessant

Kommentare