MSHS-Quintett holt die NRW-Meisterschaft

+
Überraschungserfolg: Das MSHS-Team um (v. lks.) Rebecca Browning, Alex Browning, Niklas Kölz, Tom Sailer und Silas Hardt gewann die NRW-Jugendteammeisterschaft.

Wiblingwerde -  Die U14-Schach-Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle ist neuer NRW-Meister 2014.

Von Thomas Machatzke

In einer dramatischen Entscheidung verwies das MSHS-Team am Sonntagmittag die favorisierten Teams der SG Porz und des OSC Rheinhausen auf die Plätze zwei und drei. Am Ende gab ein Brettpunkt den Ausschlag für die jungen Schachspieler aus Halver und Schalksmühle bei den in der Bildungsstätte „Auf dem Ahorn“ augespielten Regionalmeisterschaft.

Nach den beiden 2:2-Unentschieden am Samstag gegen Porz und Rheinhausen, in denen der MSHS jeweils eine 2:1-Führung aus der Hand gegeben hatte, ging der MSHS als Tabellenzweiter in die letzte Runde. Die Porzer wiesen nach der Drei-Punkte-Wertung 11:1-Zähler auf, der MSHS und der OSC Rheinhausen folgten mit 9:3-Punkten, wobei der MSHS nach Brettpunkten einen Punkt Vorsprung vor dem OSC (34:33) hatte. In der Finalrunde traf Rheinhausen auf Porz, der MSHS hatte es mit Gütersloh zu tun.

Es begann gut für den MSHS: Niklas Kölz gewann gegen Neumann und brachte den MSHS in Führung. Tom Sailer unterlag an Brett vier, doch Silas Hardt besiegte Qiu zum 7:5-Zwischenstand. Die Gütersloher hatten am 2. Brett bereits Remis angeboten – das hätte dem MSHS den Teamsieg und die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft gesichert. Inzwischen aber ging es um den Titel. Der OSC Rheinhausen führte gegen Porz mit 8:4 und es war klar: Porz, Rheinhausen und der MSHS würden punktgleich über die Ziellinie gehen, die Brettpunkte den Ausschlag geben. So musste Alex Browning gegen Kandler gewinnen – und er versuchte alles und wurde belohnt. Damit hatte der MSHS im Abschlussklassement einen Brettpunkt mehr und feierte den NRW-Titel.

Die beste Bilanz in der MSHS-Siegermannschaft erspielte Rebecca Browning, die mit drei Siegen in drei Partien 100 Prozent holte. Alex Browning brachte es am zweiten Brett auf 4,0 Zähler aus fünf Partien. Niklas Kölz holte am Spitzenbrett einen Punkt aus fünf Spielen. Tom Sailer holte zwei Punkte aus drei Partien, Silas Hardt zwei Punkte aus vier Spielen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare