Programm Moderne Sportstätte 2022 geht auch im MK in die nächste Runde

Jetzt werden Outdoor-Bewegungsräume gefördert

Die Teilnehmer an der digitalen Zusammenkunft.
+
Die Teilnehmer an der jüngsten digitalen Zusammenkunft der Stadt- und Gemeindesportverbände im Märkischen Kreis mit den Protagonisten des Kreissportbundes MK.

Am Donnerstag vergangener Woche trotzten die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt- und Gemeindesportverbände des Märkischen Kreises den sommerlichen Temperaturen und folgten der Einladung des Kreissportbundes (KSB), um in dieser herausfordernden Zeit auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht zu werden.

Kreisgebiet Günther Nülle, 1. Vorsitzender des KSB, begrüßte 20 weitere Teilnehmer. Über den regelmäßigen Mail-Versand der Corona-Updates hinaus betonte er den Mehrwert der digitalen Zusammenkunft.

Damit der durch Corona gebeutelte Vereinssport wieder Aufwind bekommt, stand die Initiative „Rein in den Verein – Mitmachen und (wieder) aktiv werden“ nicht umsonst auf dem Programm. Der KSB möchte seine Mitgliedsvereine dabei unterstützen, neue oder ausgetretene Mitglieder (wieder) für den Sport zu gewinnen.

Sebastian Pahlke, Geschäftsführer des KSB, attestierte den Stadt- und Gemeindesportverbänden eine hervorragende Arbeit im Hinblick auf das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“. Für die Sanierung und Modernisierung von Sportstätten stehen für den Kreis knapp 6,8 Mio. Euro zur Verfügung. Der Großteil dieses Geldes ist bereits klar zugeordnet. Aktuell befinden sich noch Anträge in Höhe von etwa einer Mio. Euro zur Prüfung bei der Staatskanzlei und etwa 1,7 Mio. Euro sind noch ungebunden. Für den zweiten Programmaufruf dieses Förderprogramms, bei dem es speziell um die Förderung von Outdoor-Bewegungsräumen geht, liegen noch keine Richtlinien vor. Nichtsdestotrotz haben bereits 40 Vereine ihr Interesse bekundet und ein entsprechendes Vorhaben skizziert.

Sport im Park läuft an

Auch das Thema „Sport im Park“ ist Anlass zur Freude. Mit acht teilnehmenden Kommunen hat sich mehr als die Hälfte der SSV und GSV auf den Weg gemacht, um mithilfe der Sportvereine ein buntes Programm zur Bewegung im Freien für die Bürger auf die Beine zu stellen. Programmhinweise werden auf der Homepage www.ksb-mk.de zu lesen sein.

Günther Nülle wies noch darauf hin, dass der KSB am 18. Juni, die Gelegenheit bekommt, vor der Bürgermeister-Konferenz des Märkischen Kreises zu sprechen. Aus diesem Grund wurden die aktuellen Themen und Sorgen der Stadt- und Gemeindesportverbände abgefragt, die dann am Freitag entsprechend angesprochen werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare