1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schmetz-Team büßt vier Punkte ein

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Mark Schmetz, SGSH Dragons
Trainer Mark Schmetz und die SGSH fallen ohne eigenes Zutun von Rang eins auf Platz drei zurück. © Thomas Machatzke

Leichlingens Rückzug aus der 3. Liga D hat auch Folgen für die SGSH Dragons

Schalksmühle – Am Dienstagnachmittag war es noch ein Gerücht, am Dienstagabend stellte die HSG Krefeld, Tabellenzweiter der 3. Liga D, dann tatsächlich Valdas Novickis als Neuzugang vor. Damit wächst zusammen, was zusammengehört – der beste Angriff der Liga (Krefeld, 414 Tore) verpflichtet den Führenden der Torschützenliste (Novickis, 104 Tore). Und in Krefeld kann der 35-Jährige im Zweifel weiter mit Alexander Kübler harmonieren. Den Leichlinger Kreisläufer mit langjähriger Zweitliga-Erfahrung (Dormagen) hatte das Pallach-Team schon vorher aus Leichlingen geholt.

Des einen Freud, des anderen Leid: Im Märkischen Kreis sitzen die Opfer des Leichlingen-Rückzugs. Die SGSH Dragons feierten als einziges Team der Liga bereits zwei Siege gegen die Hepp-Schützlinge und verlieren so vier Pluspunkte. Damit fällt das Schmetz-Team vor der Saisonfortsetzung von Rang eins auf Rang drei zurück. Vor allem aber ist es nach Minuspunkten nurmehr ein Zähler Vorsprung auf den TuS 82 Opladen – die Leverkusener hatten zuletzt das Derby gegen Leichlingen verloren. Sie sind Profiteur des Rückzugs.

Im Tabellenkeller verliert die SG Menden Sauerland Wölfe drei ihrer sieben Pluspunkte – die gute Bilanz gegen den LTV ist für Ingo Stary und sein Team nichts mehr wert. Menden liegt damit nach Pluspunkten nun gleichauf mit Gensungen und Volmetal – ein Trio, das sich um den letzten Platz im Abschlussklassement allerdings keine Sorgen mehr machen muss. Den hat nun ohne Wenn und Aber der Leichlinger TV und damit der Spitzenreiter der bundesweiten ewigen Drittliga-Tabelle inne. TM

Auch interessant

Kommentare