1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sponsoring und Expertise

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Mathias Perey, Dirk Beuchler
Mathias Perey überreichte Dirk Beuchler (rechts) vor der Geschäftsstelle der SGSH Dragons ein Bild der Mannschaft. Beuchler wird sich bei der SGSH als Sponsor, aber auch als Handballexperte einbringen. © Thomas Machatzke

Drittligist SGSH Dragons und Dirk Beuchler gehen eine Partnerschaft ein.

Schalksmühle – Hoher Besuch in der Geschäftsstelle der SGSH Dragons in der kleinen, beschaulichen Mühlengasse: Am Dienstagnachmittag begrüßte Mathias Perey, Sportmanager und Kaufmännischer Leiter der Spielbetriebs GmbH, gemeinsam mit dem Leiter Marketing, Stefan Turck, und Moderator Nils Koschinsky einen Großen des deutschen Handballs an der Volme: Dirk Beuchler. Der 50-Jährige und die SGSH gehen in Zukunft eine Partnerschaft ein. Und während Vereine, wenn sie ehemalige Aktive mit so einem Renommee zu sich holen, oftmals tief in die Tasche greifen müssen, bringt Beuchler sogar noch Geld mit: Er und sein Büro der Deutschen Vermögensberatung steigen als Sponsor bei der SGSH ein.

Titelsammler in Deutschland und Spanien war Beuchler als Spieler, danach Teammanager in Spanien und Cheftrainer in der 1. und 2. Bundesliga bei vier Klubs mit viel Tradition in Deutschland. Seit 2019 und dem vorzeitigen Dienstende als Cheftrainer beim VfL Gummersbach aber setzt Beuchler, der auch acht Spiele für die deutsche Nationalmannschaft in seiner Vita stehen hat, an seinem Wohnort in Lübbecke ganz auf eine andere Berufslaufbahn, hat sich als Vermögensberater etwas Neues aufgebaut.

Dieser Verein kann noch mehr erreichen, irgendwann die 2. Bundesliga...

Dirk Beuchler

Nach einem Kontakt mit Jan Schulz und Mathias Perey entstand die Idee zur neuen Partnerschaft. „Auch wenn ich außer einer beratenden Tätigkeit bei der HSG Blomberg-Lippe nicht mehr in irgendeiner Funktion aktiv bin, lodert natürlich noch die Handballflamme in mir“, stellte Dirk Beuchler bei seinem Besuch in Schalksmühle fest, „das ist doch ganz klar nach 30 Jahren im Profihandball.“ Beuchler will in Zukunft regelmäßig aus Ostwestfalen zu Heimspielen der SGSH anreisen. „Die SGSH ist ein Verein, der polarisiert und Spaß macht“, sagt er – während seiner Zeit in Gummersbach hat er dies aus der Nähe beobachtet. Dem Team an der Mühlenstraße hat er bereits einen Besuch abgestattet und dabei auch Matthias Reckzeh wiedergetroffen – der war in Beuchlers Gummersbacher Zeit sein Torwarttrainer beim Traditionsklub. „Die SGSH hat ein sehr erfahrenes, gutes Trainerteam“, sagt er, „gegen Mark Schmetz habe ich selbst noch als Aktiver gespielt. Dieser Verein kann noch mehr erreichen, irgendwann die 2. Bundesliga...“

Beuchler kommt als Sponsor, doch auch seine Expertise und seine Kontakte in der Handballwelt sollen der SGSH zu Gute kommen. „Wenn ich mal einen Kontakt herstellen kann, werde ich das natürlich gerne tun“, sagt er. Auch Besuche zu Feriencamps oder zum Beispiel einem Schulungsabend mit allen Trainern sind angedacht. „Ich werde mich organisatorisch und sportlich gerne einbringen, wenn es gewünscht ist“, sagt er. Ambitionen, selbst noch einmal an der Linie zu stehen, hat der 50-Jährige nicht. „Selbst bei einem Engagement bei einem Verbandsligisten in meinem Lübbecker Umfeld wären vier Abende die Woche weg“, sagt er, „das passt nicht mehr neben dem Beruf.“

Mathias Perey freute sich sichtlich über den „Neuzugang“. „Wir sind ein Verein aus Südwestfalen und gehen nun nach Ostwestfalen, stärken damit unser Fundament. Es ist immer gut, wenn man neue Sponsoren dazugewinnen kann“, sagt der junge Sportmanager der SGSH Dragons, „wir wollen gerade im Sponsoring-Bereich künftig interaktiver werden, zu Sponsoren-Events zurückkehren. Mannschaft, Sponsoren und Umfeld, das soll alles eine Einheit sein.“

Auch interessant

Kommentare