Deutschland-Cup der Kleingruppen

Meinerzhagener Formation "Beside" die Nummer eins in Deutschland

+
Drei Starts, drei Treppchenplätze: Die Tänzerinnen der Formationen "Beside", "Up!" und "Possible" erlebten in Dörnhagen einen Traumtag beim Deutschland-Cup der Kleingruppen.

Dörnhagen - Riesenjubel bei den Tänzerinnen des TuS Meinerzhagen: Die Formation „Beside“ holte in Dörnhagen bei der Kassel in der offenen Klasse (15+) den Deutschland-Cup-Sieg, die Formationen „Up!“ (15+) und „Possible“ (Jugend) schafften jeweils als Dritte den Sprung aufs Siegertreppchen.

Beim Deutschland-Cup der Kleingruppen DTB-Dance toppten die Formationen aus dem oberen Volmetal damit ihr Abschneiden vom „Heimspiel“ im Juni 2018 am Rothenstein diesmal sogar noch und übertrafen in Dörnhagen die eigenen Erwartungen bei weitem. Restlos überwältigt war nicht nur die Cheftrainerin Sinja Lipsewers - mit diesem Abschneiden war der TuS der erfolgreichste Verein beim Deutschland-Cup, der Deutschen Meisterschaft für die kleinen Formationen im Deutschen Turner-Bund.

Die erste Erleichterung stellte sich ein, als nach der Vorrunde alle drei Formationen das Ticket fürs Finale am Nachmittag löste. Zweimal mussten alle Teams ihr Thema in der Vorrunde auf die Fläche bringen. „An einen Treppchenplatz habe ich danach schon irgendwie geglaubt“, sagt Lipsewers. Was die TuS-Delegation wie alle anderen Teams noch nicht wusste: Schon jetzt lag die „Beside“, Vizemeister des Jahres 2018, vor der „Up!“ in Führung bei den Wertungsrichtern. Meinerzhagener Dominanz im Hessenland.

„Der Finaldurchgang war dann richtig gut. Mit noch mehr Power als bei der Landesmeisterschaft und viel synchroner“, stellte Lipsewers nachher fest. 15,5 Punkte bekam die „Beside“ dafür - keine andere Formation knackte die 15-Punkte-Marke, und damit war die zweitbeste Formation des Jahres 2018 (geschlagen seinerzeit von den „Wild Dancers“ des TSV Friedberg, die diesmal Sechster wurden) diesmal die beste Formation Deutschlands. „Eat, sleep, rave, repeat“ - die „Beside“ mit Melina Busch, Annika Kruska, Vanessa Koch, Alissa Pravata und Melanie Moor hatte sich zum Titel geraved.

15,5 Punkte - das waren 0,75 Punkte mehr als der Vizemeister, die Formation „Gymotion“ vom TV Bochum-Brenschede. Eine kleine Welt mit Blick auf die Abstände zwischen den Verfolgern. „Gymotion“ lag „nur“ 0,7 Punkte vor dem Rangachten aus Oldenburg. Die zweite Meinerzhagener Formation „Up!“ teilte sich mit 14,4 Punkten Rang drei mit der punktgleichen Dieburger Formation „Hitchkick“ und war auch glücklich: Nach dem großen Verletzungspech 2018 beim „Heimspiel“ tat der Treppchenplatz Charlotte Laufer, Johanna Laufer, Pauline Fernholz und Franka Schröder nun so gut.

Und damit nicht genug: Der Deutschland-Cup-Debütant „Possible“ brachte noch ein zweites Bronze mit zurück ins Volmetal: Evelyn Enns, Mina Busch, Samia Akhabach und Angelina Peters machten es mit „Kim possible“ einfach möglich. 12,25 Punkte reichten im Feld der zehn Jugendformationen für den dritten Platz.

„Wir haben ja mit nichts gerechnet - und ich muss ganz ehrlich sagen: Ich habe im Training schon noch bessere Durchgänge gesehen“, stellte Lipsewers fest, die das Team gemeinsam mit Charlotte Laufer trainiert, und war rundum zufrieden. Besser als die „Possible“ war nur „Andante“ vom TV Lahr (12,65) auf Rang zwei und der überlegene Sieger: Die Formation „Stellar Petit“ vom Oldenburger Turnerbund war hier der Konkurrenz mit 13,95 Punkte weit enteilt. Damit indes konnten die Meinerzhagener gut leben: Einmal Gold, zweimal Bronze - der Deutschland-Cup der Kleingruppen 2019 wird auch so als ganz besonderer Tag für die Gymnastik & Tanz-Abteilung des Vereins in Erinnerung bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.