Balve Optimum

Die Titelverteidigerin legt in Balve vor

dm_springreiterinnen_balve_bormann
+
Finja Bormann und Clippo gewannen die erste DM-Wertung der Springreiterinnen.

Im vergangenen Jahr sprang Finja Bormann (Harsum) in Riesenbeck mit ihrem Pferd A crazy son of Lavina zu ihrem ersten deutschen Meistertitel – und auch 2021 sieht es richtig gut aus für die 24-jährige Springreiterin.

Balve - Am Donnerstag legte die Titelverteidigerin in Wocklum auf dem 13-jährigen Clippo eine fehlerfreie und zudem überaus schnelle Runde hin und gewann in 75,96 Sekunden die erste DM-Wertung der Springreiterinnen. Mit ihrem „Meisterpferd“ A crazy son of Lavina blieb Bormann ebenfalls fehlerfrei – Rang sechs in 78,94 Sekunden. Platz zwei am Donnerstag ging an Jörne Sprehe aus Fürth und Luna (76,69 Sekunden), Dritte wurden Tina Deuerer und Clueso (77,65).

Acht der 52 Paare blieben im ersten Umlauf ohne jeglichen Fehler. Bemerkenswert: Neben Finja Bormann hat auch Jörne Sprehe im Rennen um den DM-Titel zwei Asse im Ärmel. Denn auch mit Hot easy blieb die 38-Jährige ohne Abwurf, in 77,66 Sekunden wurden sie Vierte. Neben den acht fehlerfreien Paaren blieben vier weitere ohne Abwurf, diese vier Reiterinnen auf den Rängen neun bis zwölf aber kassierten jeweils einen Fehlerpunkt wegen Zeitüberschreitung. Die DM-Entscheidung bei den Springreiterinnen fällt am Freitag ab 14.15 Uhr. Dann stehen im Gegensatz zur ersten Wertung zwei Umläufe auf dem Programm.

Für Julie Mynou Diederichsmeier, die 2019 in Balve den DM-Titel bejubelte, lief es an Fronleichnam weniger gut. Mit Montania kassierte die Reiterin aus Ahlen im ersten Lauf gleich neun Fehlerpunkte. Und auch für Lokalmatadorin Elisabeth Kruse lief es schon deutlich besser. Mit Spimex kassierte die Reiterin des RV Balve 17 Fehlerpunkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare