Die Titeljagd beginnt: Der „Märchenschlaf“ ist vorbei

+
Daniel Deußer gewann im vergangenen Jahr nicht nur im Stechen erstmals den Titel des Deutschen Meisters, sondern triumphierte auch im Championat von Balve. - Foto: Jentzsch

Balve - Wenige Stunden vor dem Start des diesjährigen Balve Optimum macht sich bei Rosalie von Landsberg eine Mischung aus Vorfreude und Stress breit. Die Turnierchefin begleitet seit Tagen die letzten Vorbereitungen, bevor die Reitanlage am Schloss Wocklum bereit ist, die nationalen und internationalen Stars der Szene zu empfangen.

„Es ist irre viel zu tun, das Telefon klingelt von morgens bis abends“, erzählt von Landsberg-Velen. „Der Countdown läuft“, weiß die Organisatorin und fügt an: „Wir sind voll in Gange, die Anlage herzurichten.“

Der Rollrasen muss ausgelegt, der weiße Sand in den Stadien ausgetragen werden. Außerdem werden die Richterhäuschen aufgestellt, die Technik eingerichtet, die Werbebanden aufgehängt – es gibt nichts, an das nicht gedacht werden muss. Aber, da ist sich von Landsberg-Velen sicher, es lohnt sich. „Es ist schön, wenn die Anlage ihren Turnierglanz bekommt und aus dem Märchenschlaf der vergangenen Monate erweckt wird“, fiebert die Optimum-Chefin dem Auftakt am Donnerstag entgegen.

Zahlreiche Helfer werden erneut kräftig mit anpacken. - Foto: Jentzsch

Im Zentrum des Interesses stehen wie gewohnt natürlich die Deutschen Meisterschaften, die inzwischen zum elften Mal in Balve ausgetragen werden. Und das Teilnehmerfeld lässt kaum einen prominenten Namen der Szene vermissen: Daniel Deußer, im Vorjahr Sieger bei der Springreiter-DM und im Championat von Balve, hat seine Teilnahme ebenso angekündigt wie der olympia- und WM-erprobte Ludger Beerbaum. Auch Dressur-Vorjahressiegerin Helen Langehanenberg wird ihre Visitenkarte abgeben, diesmal allerdings nicht in der Dressur-DM, sondern beim Nürnberger Burpokal.

Die Veranstalter rechnen auch 2014 wieder mit knapp 20 000 Zuschauern und mit vollen Tribünen. - Foto: Jentzsch

Zu den Neuerungen bei der viertägigen Veranstaltung gehört in diesem Jahr ein U 25-Springpokal für junge Athleten. Mit diesem Wettbewerb soll der Nachwuchs leichter an den internationalen Spitzensport herangeführt werden. Balve ist eine von drei Stationen auf dem Weg ins Finale nach Hamburg.

Balve Optimum 2014

Wie in den Vorjahren, rechnen die Veranstalter auch 2014 wieder mit knapp 20.000 Zuschauern. „Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter“, so von Landsberg-Velen, die mit ihrem Team im Vorfeld nochmals 75 000 Euro in die Instandhaltung der Anlage investiert hat. - von Christian Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare