Handball, Dreier-Turnier

Nach einem halben Jahr ohne Spiel: SGSH Dragons treffen auf den TuS Volmetal

handball_menden_sgsh
+
Ein halbes Jahr nach dem Derbysieg bei der SG Menden Sauerland stehen Lukas Hüller (links) und die SGSH Dragons am Samstagnachmittag wieder einem Gegner gegenüber.

Es war der 24. Oktober 2020: Die Drittliga-Handballer der SGSH Dragons siegten im Derby bei der SG Menden Sauerland Wölfe verdient mit 30:25. Es war aber auch der Vorabend des sportlichen Lockdowns, um Punkte gespielt haben weder Drachen noch Wölfe seitdem nicht mehr. Genauer formuliert haben sie seitdem überhaupt nicht mehr gespielt. Kein Ligapokal, kein Freundschaftsspiel.

Halver - Am Samstag (16 Uhr, Mühlenstraße) aber, auf den Tag genau ein halbes Jahr nach dem Derbysieg gegen das Wolfsrudel, stehen die SGSH Dragons wieder für einen 60-Minüter auf der Platte. Und wieder ist es ein Derby, in dem es aber sportlich weder um Punkte, vielleicht auch gar nicht mal so sehr ums Prestige gehen wird. Nein, nach halbjähriger Spielpause steht primär im Vordergrund, sich endlich mal wieder mit einem Konkurrenten zu messen. Messen zu dürfen. Spielpraxis unter Wettkampfbedingung zu sammeln.

Derby wird im Live-Stream gezeigt

Dass dieser Konkurrent der TuS Volmetal sein wird, macht das „Return to play“ umso attraktiver für die Drachen. Spiele gegen den Nachbarn vom Volmewehr, mit denen sich die SGSH in der Vergangenheit so einige Schlachten vor vollen Rängen lieferte, haben immer ihren eigenen Reiz und Charakter. Auch in diesen Zeiten, in denen die Ränge leer bleiben werden, Corona will es so. Aber dabei sein können die beiden Fanlager dennoch. Um 15.45 Uhr beginnt auf Youtube ein kostenfreier Live-Stream (https://youtu.be/XraurkEylOQ), der auch auf der Homepage der Dragons sowie auf der Volmetaler Facebookseite verlinkt ist.

Sowohl für die Dragons als auch für das Team von Marc Rode ist der freundschaftliche Vergleich der Nachbarn der Auftakt in ein von der SGSH initiiertes Dreier-Turnier, an dem sich auch Drittliga-Rivale ASV Hamm II beteiligt. Den eigentlichen Auftakt in dieses Turnier, das bereits der Vorbereitung auf die neue Saison dienen soll, hätte es eigentlich schon vergangene Woche zwischen der Hammer Reserve und den „Talern“ geben sollen. Hätte. Nach einem positiven Coronabefund im Umfeld der ASV-Mannschaft aber musste dieses Duell ausfallen. Corona also, wieder einmal...

Damit das Turnier, bei dem in Hin- und Rückrunde ein Sieger ausgespielt wird, ein bestmöglich sicheres ist, dient und gilt das Hygienekonzept des DHB als Basis. Heißt: Vor jedem Spiel werden die Teams, Schiedsrichter und Zeitnehmer getestet.

„Nach einem halben Jahr ohne Spiel ist die Lust riesengroß.

Mark Schmetz, SGSH-Trainer

„Nach einem halben Jahr ohne Spiel ist die Lust riesengroß“, betont SGSH-Coach Mark Schmetz, der mit seinen Mannen in dieser und auch in der vergangenen Woche jeweils dreimal trainierte und froh ist, seine Schützlinge mal wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu sehen. Spielpraxis hätte sein Team zwar auch im Ligapokal sammeln können, doch Schmetz bleibt bei seiner Einschätzung, dass eine Teilnahme wegen der langen Auswärtsfahrten einfach „keinen Sinn gemacht“ habe. So bleibt den Drachen dieser Tage das Dreier-Turnier, das die Halveraner und Schalksmühler fokussiert angehen werden. „Ich sehe das Turnier als Vorbereitung auf die neue Saison. Wir haben uns wie auf ein normales Ligaspiel vorbereitet – mit Videoanalyse und Videostudium“, so Schmetz.

Beim Vergleich mit dem TuS Volmetal verzichten muss der SGSH-Coach auf den an den TuS Ferndorf ausgeliehenen Christopher Klasmann, David Bleckmann (nach Verletzung) und den angeschlagenen Kapitän Florian Diehl. Der neue Kreisläufer Oliver Perey (VfL Gummersbach II) befindet sich zwar seit drei Wochen im Training, wird im SGSH-Dress aber am Samstag noch nicht debütieren. Dafür bekommen die Youngster Christopher Börner, Nico Jannack und auch A-Jugend-Jungjahrgang Arvid Dragunski ihre Chance.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare