Degenfechten: Westfalenmeisterschaft

Gold, Silber und Bronze für den LTV 61

+
Lea-Marie Geisbauer (links), Henrike Enders (Mitte), Robert Brandts und auch Julia Nagler (nicht im Bild) zeigten bei den Westfalenmeisterschaften im Degenfechten eine gute Leistung.

Lüdenscheid - Ein erfolgreiches Wochenende war es für den Lüdenscheider TV 61 und seine vier Fechtsportler, die am Samstag und Sonntag an den Westfälischen Meisterschaften in Quernheim teilnahmen.

In zwei Wettkmapfklassen gingen die heimischen Fechter Robert Brandts und Julia Nagler (beide A-Jugend) sowie Henrike Enders und Lea-Marie Geisbauer (beide Aktive) auf die Planche und holten einen ersten, einen zweiten, einen dritten und einen zehnten Platz. 

Den Anfang machte am Samstag für die Bergstädter Julia Nagler, die in der weiblichen A-Jugend an den Start ging. Sie überstand die Vorrunde unbesiegt und marschierte in der Direktausscheidung souverän bis ins Halbfinale, wo sie an der Gladbeckerin Käthe Heisterkamp scheiterte. Am Ende erreichte sie den dritten Platz. 

Am Sonntag ging es dann weiter mit der männlichen A-Jugend, wo Robert Brandts drei seiner vier Vorrundenkämpfe für sich entscheiden konnte. In der Direktausscheidung besiegte Brandts dann im Viertelfinale seinen – bis dahin ungeschlagenen – Vorrundengegner, Niels Hagen Poeten vom TuS Hamm, ehe er schließlich gegen Max Brinkhoff (15:13) den Turniersieg klar machte. 

Im letzten Wettbewerb mit Lüdenscheider Beteiligung begaben sich auch Henrike Enders und Lea-Marie Geisbauer noch auf die Fechtbahnen. Enders blieb in der Vorrunde unbesiegt und Geisbauer gewann immerhin drei ihrer fünf Kämpfe, verlor aber dann im Achtelfinale knapp mit 13:15 gegen Jana Meier vom Quernheimer FC und schied damit als zehnte aus dem Turnier aus. Enders zog nach sehr starken Leistungen in der Direktausscheidung ins Finale ein, in dem sie sich aber mit 12:15 der Quernheimerin Christina Meier beugen musste. 

„Ich denke, alles in allem war das für den LTV ein sehr erfolgreiches Turnier. Einmal Gold, Silber und Bronze und ein beachtlicher zehnter Platz. Wir sind sehr stolz“, lobte Jochen Baum vom Trainer-Team die vier Lüdenscheider „Musketiere“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare