Henrike Enders scheitert bei der Junioren-DM im Achtelfinale

+
Landete bei der Junioren-DM mit ihren LTV-Teamkameradinnen auf Platz zwölf: Marie Courouble (links).

OFFENBACH -  Am Wochenende war die Sportfabrik in Offenbach Austragungsort der Deutschen Juniorenmeisterschaften im Degenfechten. Mit dabei waren auch Akteure des LTV 61: Bei den Herren stand Paul Busch auf der Planche, in der Damenkonkurrenz starteten Henrike Enders, Marie Courouble und Lea Marie Geisbauer im Einzel.

In der Vorrunde gewann Busch vier von fünf Duellen und ging als Viertbester in die K.o.-Gefechte. Hier hatte Busch zunächst ein Freilos, bevor er Johannes Modrok (Rheinfelden) mit 15:9 bezwang. Im Gefecht gegen den Bonner Leander Schmitt zog der LTV-Fechter mit 7:15 den Kürzeren. Drei Punkte auf der deutschen Juniorenrangliste (Rang 35) und 30 Landeslisten-Punkte (Rang 1) waren seine Ausbeute.

Henrike Enders gewann sechs von sieben Vorrunden- Gefechten und unterlag nur der Heidelbergerin Vanessa Primbs. Sowohl Courouble als auch Geisbauer hatten mehr Probleme, sicherten sich jedoch mit drei bzw. zwei Siegen den Einzug in die Endrunde, in der Enders zunächst ein Freilos hatte.

Courouble besiegte hier Judith Lestar mit 15:6, Geisbauer scheiterte an Henrike Hülshörster und schied auf Platz 75 aus. Das Gefecht gegen Claudia Becker (Heidelberg) gestaltete sich für Courouble schwierig. Zwar hielt die Lüdenscheiderin gut mit, verlor aber mit 12:15.

Ähnlich knapp gestaltete Henrike Enders ihr Gefecht. Im Duell gegen Sophie Günther (UFC Frankfurt) lagen beide mit wechselnden Führungen lange gleichauf. Zum Schluss markierte ein Doppeltreffer den 15:14-Sieg für die Werdohlerin. Im folgenden Kampf gegen Hannah Piesch sicherte sich Enders mit 15:11 den Einzug ins Achtelfinale. Hier unterlag sie Kristin Werner (Heidenheim) mit 9:15. Die Niederlage bedeutete Platz 13, sechs Punkte und Rang zwölf auf der deutschen Juniorenliste.

Am Sonntag bildeten Marie Courouble, Henrike Enders, Lea Marie Geisbauer und Constanze Millutat das LTV-Quartett der 15 Mannschaften umfassenden Team-Konkurrenz. Ditzingen, Heidelberg und Bonn hießen die Gegner.

Die Juniorinnen kamen nicht in Schwung, denn sowohl gegen Ditzingen als auch gegen Heidelberg setzte es Niederlagen. Im abschließenden Duell gegen das Bonner Team, das zuvor zweimal gewonnen hatte, wurde es noch einmal eng. Im viertletzten Gefecht gelang Enders erstmals die Führung (30:28). Geisbauer erhöhte auf 32:28, ehe Marie Courouble beim Stand von 34:34 an Henrike Enders übergab. Beiden Seiten war die Spannung anzumerken. Nachdem Katja Moritz (Bonn) als auch Enders abwechselnd Treffer setzten, war es schließlich die LTV-Fechterin, die den 45:41-Sieg perfekt machte.

Das abschließende Gefecht ging verloren, sodass sich die Juniorinnen mit Platz zwölf aus dem Wettbewerb verabschiedeten. - mill/ele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare