Landesmeistertitel für Courouble und Selve

Erfolgreiche LTV-Fechter: Landesmeister Jacques Selve (rechts), Vizemeister Joshua Reininghaus (links) und der Siebtplatzierte Jakob Bechtel bei der Siegerehrung in Arnsberg.

Arnsberg/Ulm - Gleich zwei Landesmeistertitel gingen am Wochenende auf die Reise nach Lüdenscheid. Ihre Träger, die LTV-Nachwuchssportler Jacques Selve (Jahrgang 2004) und Joelle Courouble (2003), konnten sich bei den Westfälischen Schüler-Meisterschaft im Degenfechten in Arnsberg durchsetzen.

Von Martin Meyer

Auch der Vize-Titel ging an einen Bergstädter: Joshua Reininghaus (2004), der mit wenig Turniererfahrung ins Rennen ging, musste sich erst im Finale seinem Teamkollegen Selve geschlagen geben. In einer erfolgversprechenden Vorrunde des mittleren Jahrgangs gewann Selve sieben seiner acht Gefechte und zog als Erster in die Direktausscheidung ein. Reininghaus erlebte hingegen durchwachsene Vorrundenkämpfe – drei Siege, fünf Niederlagen. Als Siebter ging es für ihn in die Direktausscheidung. Mit acht verlorenen Gefechten schied LTVer Julian Bölling bereits nach den Vorkämpfen als Neunte. aus. Vereinskamerad Jakob Bechtel ging als Vierter mit fünf Siegen und drei Niederlagen in die weiteren Duelle.

Landesmeisterin der Schülerinnen des mittleren Jahrsgangs: LTV-Fechterin Joelle Courouble (oben).

Im Viertelfinale gewann Selve mit 10:4 gegen Schrader (TSC Eintracht Dortmund) und konnte sich auch im Halbfinale gegen Cossack (TV Neheim) mit 10:5 durchsetzen. Mit einem 10:7 im Finale gegen Reininghaus sicherte sich Selve den Titel. Sein Vereinsmitstreiter gewann zuvor gegen Nellisen (Ouernheimer TV) mit 10:8 und gegen Ohlsson (TuS Hamm) mit 10:9. Für Bechtel bedeutete das 3:10 gegen Cosack im Viertelfinale den siebten Gesamtplatz.

Mit Joelle Courouble und Laura Bölling ging der LTV in der Klasse des mittleren Jahrgangs (2004) auf die Planche. Während sich Courouble nach Freilos im Viertelfinale der Direktausscheidung über ein 10:2 im Halbfinale gegen Tligacher und nach einem 10:3 im Finale gegen Arndt zum Titelgewinn focht, war für Bölling der Wettkampf früher beendet. Deutlich musste sie gegen Arndt mit 1:10 die Waffe strecken und landete so auf dem siebten Gesamtrang.

Wenig Erfolg hatten die LTV-Fechterinnen Margo Bingener und Jana Neuhaus (ältester Jahrgang 2003). Sechs Niederlagen musste Neuhaus bei 11:28-Treffern in der Vorrunde einstecken. Bingener schaffte zumindest mit 14:25- Treffern bei sechs Gefechten einen Sieg – ausgerechnet gegen Vereinskollegin Neuhaus. In der Direktausscheidung konnten die Lüdenscheiderinnen nicht überzeugen. Bingener verlor im Viertelfinale 7:10 gegen Werner (FSG Warendorf) und platzierte sich als Sechste der Gesamtwertung. Neuhaus hatte beim 1:8 gegen Roggel (TV Paderborn) keine Chance und landete auf Rang sieben.

Marie Courouble auf 16. Platz in Ulm

 Nicht nur in Ulm waren am Wochenende Vertreter des LTV im Einsatz. Marie Courouble startete bei den Deutschen A-Juniorinnen-Meisterschaften der Degenfechter in Ulm und wurde am Ende 16.. Nach einer durchwachsenen Vorrunde mit vier Siegen und zwei Niederlagen zog die Bergstädterin in der 128er-K.o.-Runde ein Freilos. Mit 15:8 bezwang Courouble im 64er Filbert (UFC Frankfurt) und konnte auch das 32er erfolgreich bestreiten – 14:12 gegen Matondo (Wuppertaler FC). Erst in der 16er-K.o.-Runde hatte sie das Nachsehen und verlor 10:15 gegen Sprengler (FC Tauberbischofsheim). Den Meistertitel sicherte sich Kim Treudt-Gösser (TV Solingen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare