Dänischer Nationalkeeper wechselt zu Iserlohn Roosters

+
Der dänische Nationalkeeper Sebastian Dahm wechselt zu den  Iserlohn Roosters.

Iserlohn/Graz - Die Iserlohn Roosters scheinen auf der Suche nach einem Nachfolger für Schlussmann Chet Pickard - wird weiterhin mit Adler Mannheim in Verbindung gebracht - fündig geworden zu sein. 

Am Seilersee wollte es am Dienstag zwar noch kein Offizieller bestätigen, doch offensichtlich sind die Sauerländer in der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) fündig geworden. Danach wird der dänische Keeper Sebastian Dahm von den Graz 99ers in die Waldstadt wechseln.

„Wir haben ihm ein abartiges Angebot gemacht“, wird der Grazer Geschäftsführer Bernd Vollmann zitiert, dennoch konnte der 30-Jährige nicht gehalten werden. Grund soll sein, dass er ein Topangebot aus der DEL von den Iserlohn Roosters vorliegen und bereits angenommen hat. 

Dahm, der in den letzten zwei Jahre im Tor der der Grazer, die von Ex-Roosters Coach Doug Mason trainiert werden, gestanden hatte, bereitet sich aktuell auf die Weltmeisterschaft vor und nimmt bei den Roosters keine Ausländerlizenz in Kauf, da seine Mutter Deutsche ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare