TTC Altena nimmt die Favoritenrolle an

+
Ein Mann für alle Fälle: Der nimmermüde Altmeister Wilfried Lieck wird beim TTC Altena am unteren Paarkreuz aufschlagen.

Altena - Legt man allein das Quartals-Tischtennis-Rating, also die QTTR-Punkte zugrunde, startet der TTC Altena als Topfavorit in die am 29. August beginnende neue Saison in der Tischtennis-NRW-Liga.

In den Mannschaftsaufstellungen aller zwölf NRW-Ligisten tauchen lediglich 17 Cracks auf, die mehr als 2000 QTTR-Punkte aufweisen. Gleich fünf dieser Zelluloidartisten stellen die Burgstädter, die zwangsläufig als heißester Titelanwärter zählen müssen. „Wir nehmen die Favoritenrolle auch an“, redet TTC-Teamsprecher Marc Schöllhammer auch erst gar nicht um den heißen Brei herum.

Zu den härtesten Konkurrenten des Altenaer Sextetts dürften der GSV Fröndenberg, der am oberen Paarkreuz mit den Topleuten Ali Sajgad Faisal und Matthias Sijtstra (beide über 2000 QTTR-Punkte) gemeldet hat, sowie der TTC Herne-Vöde gehören. Die Herner sind für die Altenaer alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Spitzenspieler des Mitaufsteigers, der sich mit Andre Heggendorf von der TTSG Lüdenscheid verstärkt hat, ist Marcel Kautz, an Brett zwei schlägt Florian Bartnik auf. Auch dieses Duo weist zusammen mehr als 4000 QTTR-Punkte auf. Eine gute Rolle könnte aber auch der TTC GW Bad Hamm II spielen, der sich mit dem Top-Talent Henning Zeptner verstärkt hat. Zeptner wird an Brett eins geführt und ist somit auch ein heißer Kandidat für die Regionalliga-Mannschaft der Grün-Weißen.

Die größte Qualität im Aufgebot aber dürfte der Verbandsliga-Meister aus Altena haben. Die Burgstädter verstärkten sich bekanntlich mit Krzysztof Zielinski, Marcin Jarkowski und Michal Wierzchowski. Das polnische Trio bringt nicht nur eine ganze Reihe Konsonanten, sondern vor allem auch QTTR-Punkte über der 2000er-Marke mit.

Gleiches gilt für den vierten Neuzugang. Sascha Köstner wurde zu Beginn seiner Laufbahn mit Borussia Düsseldorf dreimal deutscher Mannschaftsmeister und bringt demnach reichlich Erfahrung mit. Die haben freilich auch Altmeister Wilfried Lieck und Alexander Bosliakov, die im Wechselspiel am unteren Paarkreuz aufschlagen sollen. Komplettiert wird das hochwertige Team der Burgstädter durch den in der Vorsaison bärenstarken Anthony Cortese.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare