Courouble holt Landesmeisterschaft

Courouble holt Landesmeisterschaft

Joelle Courouble dominierte in Arnsberg, marschierte unbesiegt ins Finale und sicherte sich den Westfalenmeister-Titel.

Lüdenscheid/Arnsberg - Mit einem strahlenden Siegerlachen nahm die Lüdenscheiderin Joelle Courouble Urkunde und Goldpokal entgegen, die ihr den souveränen Sieg bei den Landesmeisterschaften im sauerländischen Arnsberg attestieren.

Neben Courouble sicherten sich mit Jacques Selve, Tim Bingener und Valentin Enders noch drei weitere Fechter des LTV 61 mit zwei zweiten und einem dritten Platz Edelmetall auf Westfalen-Ebene – insgesamt waren die Lüdenscheider mit sieben Fechtern vertreten.

Ungeschlagen hatte Courouble die Vorrunde der weiblichen U12-Konkurrenz überstanden und ihre Gegnerinnen Ellen Weber (Dortmunder TG), Charlotte Röttchen (Hemer TC), Franziska Luise Schewe (Hemer TC) und Lena Hollinderbäumer (Quernheimer FC) geschlagen. Im anschließenden Achter-Tableau ließ die LTV-61-Fechterin ihrer Gegnerin Ellen Weber, die sie bereits aus der Vorrunde kannte, keine Chance und besiegte sie 10:0. Auch im Halbfinale ließ Courouble keine Zweifel aufkommen und schlug Emma Teckhaus (Herner TC) 10:5. Im Finale wartete mit Fabienne Arndt dann die Konkurrentin, die – wie Courouble – noch ohne Niederlage im Turnier war. Dies sollte sich im Finale ändern: 10:5 triumphierte die Lüdenscheiderin und sicherte sich damit den Titel der besten Fechterin ihrer Altersklasse Nordrhein-Westfalens.

Bei den männlichen Fechtern der Altersklasse U12 nahmen mit Jacques Selve und Joshua Reininghaus gleich zwei 61er den Degen in die Hand. Mit sechs beziehungsweise drei Siegen aus acht Duellen zogen Selve und Reininghaus ebenfalls ins Achter-Tableau ein. Während Reininghaus bereits nach dem ersten Duell gegen Ruben Darge (Dortmunder TG) die Segel streichen musste und Fünfter wurde, kämpfte sich sein Vereinskollege bis ins Finale, in dem er Friedrich Lohse 8:10 unterlag und das Turnier als Vize-Landesmeister beendete. Im dreiköpfigen männlichen U10-Wettkampffeld musste sich Tim Bingener lediglich Jacopo Samuele Franco (TSV Hagen) geschlagen geben und sicherte sich Platz zwei der Degen-Konkurrenz.

Bronze gab es für Valentin Enders: Im Feld von 18 Sportlern der Altersklasse U20 belegte er zunächst mit vier Siegen aus fünf Vorrundenduellen den ersten Gruppenplatz und dominierte auch im 16er-Tableau, Siegerlauf und Achter-Tableau. Erst im Halbfinale war gegen Adrian Seuthe (TSV Hagen) mit einer 13:15-Niederlage Schluss.

Vince Gaspar Saucedo-Szenci landete im vierköpfigen Feld der U11-Degenfechter auf dem vierten Platz. Im Duell um Platz drei und vier unterlag er Joel Steffen (Quernheimer FC) 7:10. Von 20 Teilnehmerinnen landete Jasmin Nagler in der Endabrechnung im Mittelfeld der Tabelle auf Platz zehn. Nachdem sie mit zwei Siegen aus vier Duellen in die Hoffnungsläufe einzog, dort zunächst 0:15 gegen Anna Zoe Braune (Quernheimer FC) unterlag und im zweiten Duell mit 15:10 gegen Felina Kaufhold (TSV Hagen) siegte, war im 16er Tableau Feierabend: Gegen Sarah Samuela Franco setzte es eine 12:15-Niederlage.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare