Handball

Vielfältige Aufgaben für die HSG

+
Der neue Sportliche Leiter Matthias Skutta (links), Chefcoach Axel Schürfeld (2.von rechts), dessen „Co“ Daniel Adam (rechts) und fünf der acht HSG-Neuzugänge: Domenico Mancini, Jan Hirnschal, Adrian Hasenkamp, David Wizy und Tim Stute. Es fehlen noch Sebastian Wagner, Alexander Meyer und John Lukas Stöffer.

Lüdenscheid – Das Testspielprogramm steht – geplant sind acht oder neun Partien –, die Zielsetzung ist mit dem Klassenerhalt klar definiert, der Kader ist fest. In dieser Woche hat Neu-Chefcoach Axel Schürfeld mit den Handball-Seniorenteams der HSG Lüdenscheid die Vorbereitung auf die Saison 19/20 aufgenommen.

Mit den Teams deshalb, weil die HSG sich nicht nur im Aktivenumfeld neu aufgestellt, sondern sich auch eindeutig festgelegt hat, dass jeder der Kaderspieler aus 1. und 2. Mannschaft die Chance erhält, sich für das Landesligateam aufzudrängen. Ergo betreut Schürfeld mit seinen beiden Co-Trainern Daniel Adams und Michael Mühlbauer aktuell den kompletten Seniorenbereich. Nicht nur, bis Arnd Pielhau als Reservecoach aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, sondern dann noch mit ihm gemeinsam, ehe sich dann Ende Juli die Kader in Landes- und Kreisligateam aufteilen werden, aber weiter durchlässig bleiben sollen.

Derweil sieht auch die Führungscrew um Abteilungsleiter Niklas Beckmann, vor allem aber die Sportlichen Leiter Felix Kroll und Matthias Skutta vielfältige Aufgaben auf sich zukommen. Sie werden den Fokus nicht nur auf die beiden Männerteams richten und nach potenziellen Neuzugängen Ausschau halten, sondern Frauen- und Jugendabteilung ebenfalls ins Visier nehmen.

„Gerade auch im Nachwuchsbereich müssen wir in Sachen Trainersektor aktiv werden, uns breiter und stärker aufstellen, vor allem das Niveau anheben, denn ohne den Nachwuchs steht die HSG vor einer ganz schweren Zukunft. Außerdem müssen wir die Frauenteams wieder mehr mit in die Planungen einbeziehen“, formuliert Neueinsteiger Matthias Skutta das umfassende Aufgabenbuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare