Powerlifting

WM-Titel Nummer zwölf und 13

Calin Eschenasy räumte in Wien ab und baute seine Erfolgsbilanz weiter aus.

Plettenberg – Seiner eindrucksvollen Erfolgsbilanz bei internationalen Titelkämpfen hat Calin Eschenasy bei den Europa- und Weltmeisterschaften in Powerlifting in Wien ein weiteres Kapitel hinzugefügt. An der Donau gingen neben Eschenasy noch zwei weitere Athleten des Power Gym Plettenberg an den Start.

Bereits am ersten Tag der Veranstaltung musste Calin Eschenasy an die Hantel. Im Powerlifting dominierte er beide Konkurrenzen und wurde relativbester Athlet sowohl mit Equipment als auch RAW, also ohne jegliche unterstützende Trikots und Kniebandagen. Mit Equipment stellte der Lüdenscheider nach 200 kg in der Kniebeuge zwei Weltrekorde im Bankdrücken mit 116 kg und 120 kg auf.

Eschenasy mit Weltrekord

Beim Kreuzheben steigerte Eschenasy nach einem gelungenen Sicherheitsversuch von 190 kg das Gewicht sofort auf die Weltrekordmarke von 217,5 kg in der Altersklasse 60+ und bis 75 kg (73,7 kg) Körpergewicht. Wegen chaotischer Verhältnisse am Wettkampfort misslang der erste Versuch. Unter voller Konzentration gelang es Eschenasy dann im dritten Versuch, den Weltrekord zu erzielen. In der Gesamtwertung erreichte er den ersten Platz mit 537,5 kg und 899,89 Kilogrampunkten (Leistung im Vergleich zum Körpergewicht) und damit auch den Sieg in der Relativwertung.

In der anschließenden RAW-Konkurrenz wurde dann vorsichtig gehoben, um den Titel zu sichern. Nach 150 kg in der Kniebeuge scheiterte Calin Eschenasy mit dem Weltrekordversuch von 170 kg. In Bankdrücken reizte ihn nach dem leichten Anfangsversuch von 80 kg und folgenden 95 kg der Europarekord von 103 kg, der unter seinem eigenen Deutschen Rekord liegt. Aber da der Wettkampf eine große Herausforderung war, weil in den einzelnen Disziplinen die drei Versuche mit Equipment und anschließend RAW im Wechsel stattfanden, war es ihm letztlich wichtiger, den Wettkampf mit einem Sieg zu beenden. Nach 170 kg und 190 kg im Kreuzheben konnte Calin Eschenasy auch RAW mit 435 kg und 728 Kilopunkten den Sieg in seiner Klasse und die Relativwertung für sich entscheiden.

Bongard mit sensationeller Leistung

Somit wurde er zweifacher Europameister und zweifacher Weltmeister (RAW und EQ) und gewann beide Relativwertungen. Eine sensationelle Leistung erbrachte am dritten Wettkampftag in der Einzeldisziplin Bankdrücken Heinz-Werner Bongard. Der 75-jährige Weltmeister von 2017 in der AK 70+ gewann seinen dritten Titel in Folge in der AK 75+ in der Gewichtsklasse bis 75 kg (72 kg) Körpergewicht. Im ersten Versuch bewältigte er 95 kg und überbot den Weltrekord schon um 30 kg. Mit 100 kg stellte er anschließend nicht nur einen erneuten Weltrekord auf, sondern gewann in seiner Gewichtsklasse mit dieser sensationellen Leistung den Titel.  Mit weit über 200 Relativpunkten war ihm der Relativsieg als bester Bankdrücker nicht zu nehmen.

Bei den Frauen in der Jugendklasse bis 90 kg RAW konnte Dana Schulte aus Affeln überzeugen. Sie bewältigte in der Kniebeuge 123,5 kg, im Bankdrücken 72,5 kg sowie im Kreuzheben 141 kg und wurde Europa- und Weltmeisterin. Die Gesamtleistung von 337 kg brachte ihr den Relativsieg. Sie wurde damit beste Jugendliche der Veranstaltung. Außer im Kraftdreikampf nahm Dana Schulte auch an den Einzeldisziplinen teil. In der Kniebeuge schaffte sie 124 kg, im Bankdrücken 70 kg und im Kreuzheben 151 kg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare