1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Indoor-Cup fällt der Pandemie zum Opfer

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

fussball_orgateam_plakat
Das Organisationsteam von FSV Werdohl und TSV Lüdenscheid wollte am Freitagabend eigentlich das Teilnehmerfeld des U12 Indoor-Cups präsentieren, musste pandemiebedingt dann aber den Ausfall des Budenzaubers verkünden. © Schäfer, Lars

Als der für die Genehmigung von Nachwuchs-Hallenturnieren zuständige Kreisjugendausschuss (KJA) am vergangenen Donnerstag beschloss, dass es erst einmal bis zum 31. Januar 2022 keine Jugendturniere geben wird im Kreis Lüdenscheid, da herrschte auch bei den Verantwortlichen von FSV Werdohl und TSV Lüdenscheid endgültig Gewissheit darüber, was sich angesichts der explodierenden Corona-Zahlen in den vergangenen Tagen längst abgezeichnet hatte. Der für den 8. und 9. Januar 2022 geplante U12 Indoor-Cup in der Sporthalle Riesei und in der BGL-Halle kann nicht stattfinden.

Werdohl/Lüdenscheid - Monatelang hatte das mehrköpfige Organisationsteam von TSV Lüdenscheid und FSV Werdohl zusammen mit der Agentur PT Sports diesen hochkarätig besetzten Budenzauber für den D-Jugend-Jungjahrgang geplant und gehofft, dass es keine harte vierte Pandemie-Welle geben wird und nach der überaus erfolgreichen Premiere des Indoor-Cups im Januar 2020 eine zweite Auflage zum Jahresstart 2022 wird geben können. „Leider wurde uns ein Strich durch die Rechnung gemacht“, sagte der stellvertretende FSV-Jugendleiter Ahmet „Medi“ Halilcavusogullari am Freitagabend im Vereinsheim am Riesei, in dem das Organisationsteam eigentlich das Feld für die zweite Auflage des U12 Indoor-Cups präsentieren wollte. Eigentlich. Stattdessen mussten die Verantwortlichen die pandemiebedingte Absage eines Nachwuchsturnieres verkünden, das hochkarätig besetzt gewesen wäre.

Mit Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, FSV Mainz 05, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach oder dem Hamburger SV hatten bereits einige nationale Top-Klubs die Teilnahme ihrer U12-Mannschaften zugesagt für die zweite Auflage des Indoor-Cups im südlichen MK, der wie 2020 international besetzt gewesen wäre. Für den 8. und 9. Januar lagen den Verantwortlichen nämlich auch die Zusagen von PSV Eindhoven, Royal Antwerpen, AZ Alkmaar und FC Brügge vor.

„Es wäre für die Region wieder ein tolles Turnier geworden“, betonte FSV-Jugendleiter Rüdiger Backes, der sich zusammen mit den TSV-Vertretern Hayati Eker, Can Ilgen, Hüseyin Cagin, Savas Öztürk und Berkan Kocabiyik ausdrücklich und mehrfach bei den Sponsoren bedankte, die die beiden Vereine bei der Organisation des Turniers auch in diesen schwierigen Zeiten unterstützten. Ein weiterer Dank galt den Städten Werdohl und Lüdenscheid.

Die Vereine, die bereits zugesagt hatten für den U12 Indoor-Cup, wurden und werden über die finale Absage informiert und zugleich eingeladen für den neuen Termin. Der steht nämlich schon fest. Am 7. und 8. Januar 2023 soll die zweite Auflage über die Bühne gehen in Werdohl und Lüdenscheid.

Nicht stattfinden wird in diesem Winter pandemiebedingt auch das traditionelle Arnold-Menshen-Gedächtnisturnier der FSV Werdohl, das vom 17. bis 19. Dezember in der Sporthalle Riesei geplant war. „Aufgrund der aktuellen Lage haben wir das Turnier abgesagt“, sagte Rüdiger Backes.

Auch interessant

Kommentare