Handball

Heinemann: Vertragsverlängerung noch vorm ersten Pflichtspiel

Trainerportrait beim Handball
+
Boris Heinemann macht beim TuS Linscheid-Heedfeld weiter.

Handball-Bezirksligist TuS Linscheid-Heedfeld und Trainer Boris Heinemann setzen ihre Zusammenarbeit auch in der Saison 20/21 fort.

Schalksmühle - Die Bezirksliga-Handballer des TuS Linscheid-Heedfeld gehen mit Trainer Boris Heinemann in die Spielzeit 21/22. Am Montagabend informierte der Abteilungsvorstand die Mannschaft darüber, dass man sich mit dem Übungsleiter auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt hat.

Damit ist Heinemann gewiss der erste Trainer der Linscheider Handballhistorie, dessen Vertrag verlängert wurde, bevor er überhaupt sein erstes Pflichtspiel mit der Mannschaft absolviert hat.

Zur Erinnerung: Heinemann hatte im Sommer das Team übernommen, das in der Abbruch-Saison 19/20 nach der Trennung von Heiko Fischer interimsweise von Dirk Schroller trainiert worden war. Beim ersten Lockdown hatten die Linscheider dann eine neue Lösung für die Saison 20/21 gefunden.

Heinemann: Vertragsverlängerung noch vorm ersten Pflichtspiel

Boris Heinemann und der TuS – das passt seitdem auch ohne Pflichtspiele gut. Der erfahrene Coach aus Iserlohn hat inzwischen ein schlagkräftiges Ensemble geformt, das eigentlich Ende Oktober durchstarten wollte – dann aber bremste der zweite Lockdown den TuS noch vorm ersten Saisonspiel aus.

In den nächsten Wochen nun wollen die Verantwortlichen auch mit den Spielern über die Saison 21/22 sprechen und weiter frühzeitig die Weichen für eine gute Zukunft stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare