Billard

Thomas Nockemann beendet seine eindrucksvolle Billard-Karriere

Thomas Nockemann am Billardtisch: Dieses Bild wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Lüdenscheid – Das Lüdenscheider Billard-Ass Thomas Nockemann, einer der besten Cadre-Spieler in Europa und in Lüdenscheid mehrfach „Sportler des Jahres“, hat überraschend seine Karriere beendet.

„Thomas“, stellte Ludger Havlik, Teamkollege und 2. Vorsitzender des DBC Bochum, fest, „hört komplett mit dem Billardsport auf.“ Das habe er dem DBC so mitgeteilt. Nockemann ist mit 35 Goldmedaillen Rekordtitelträger bei Einzelmeisterschaften in der Karambol-Disziplin, dazu kamen zahlreiche weitere Medaillen und Teamsiege. 

Auf der Internet-Seite des DBC sagt er: „Das Niveau, auf dem ich neben meinem Beruf gespielt habe, fordert ein Höchstmaß an Konzentration und ein Maximum an Trainingseinheiten.“ Sein Arzt habe ihm schon mehrfach nachdrücklich geraten, diese Doppelbelastung zu beenden. Nockemann: „Der ärztliche Rat war wichtig, hat mich endlich auf den richtigen Weg gebracht.“ 

Die Konsequenzen hat der Lüdenscheider gezogen. „Ich habe meinen privaten Billardtisch gerade verkauft. Ich bin viel entspannter und kann jetzt diesen Raum zum Hundesport-Trainingsraum umnutzen...“ 

Beim DBC, der mit Nockemann ein Dutzend Titel gewann, ist man traurig. „Für einen Thomas Nockemann in Deutschland Ersatz zu finden“, heißt es dort, „das ist praktisch unmöglich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare