Dregger-Elf kommt allmählich auf Touren

+
Lüdenscheider Duell an der Deutsch-Luxemburger-Straße in Dortmund: Axel Booß von der Hombrucher Reserve (links) klärt gewohnt kampfbetont vor Lüdenscheids Marcel Schönrath.

Iserlohn/Dortmund - Der Auftaktpleite von Herscheid folgten in den Vergleichen mit Kreisligaspitzenteams zwei Siege für Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid: Einem 5:2-Erfolg beim Iserlohner Tabellenführer Vatanspor Hemer ließen die Bergstädter mit stark dezimierter Truppe am Sonntag ein 3:2 beim Dortmunder Tabellenführer Hombrucher SV II folgen.

Von Jörg Hellwig

Vatanspor Hemer – RW Lüdenscheid 2:5 (1:1): Einen richtig starken Auftritt legten die Gäste bei der Elf um Spielertrainer Ali Akhabach hin. In Halbzeit eins hielten die Hausherren noch recht gut mit, gingen sogar nach fünf Minuten durch Balat in Führung. Doch RWL zeigte sich nicht geschockt, der überragende Antreiber Timo Sommer glich schon nach sechs Minuten für die Gäste aus, die sich nach und nach Vorteile erarbeiteten, aber einen glasklaren Treffer nach einer direkt verwandelten Urbas-Ecke nicht anerkannt bekamen. Die fußballerischen Unterschiede machten die Rot-Weißen nach Wiederbeginn deutlich, beherrschten das Akhabach-Team nach Belieben, vergaben aber zunächst beste Chancen. Der Knoten platzte erst nach 70 Minuten – und wieder war Sommer der „Löser“, der zum 1:2 traf. Zwar beantwortete Hemer Albrechts 1:3 (76.) mit dem nochmaligen Anschlusstor durch Oezcan (84.), doch Rot-Weiß hatte den längeren Atem und legte durch Platt (87.) und Schönrath (89.) noch zwei Treffer nach.

RWL: Brackmann – Vassos, Katsaros, Dunkel, Besirlioglu (46. Albrecht) – Maas (46. Schönrath), El Hadje (46. Haering) – Carbotta, Sommer, Urbas – Jindou (46. Platt)

Hombrucher SV II – RW Lüdenscheid 2:3 (0:3): Die personellen Reihen bei RWL lichteten sich am Sonntag im Stundenrhythmus: So musste Trainer Thomas Dregger neben dem langzeitverletzten Scheerer, den privat verhinderten Brackmann und Maas sowie den „fußball unlustigen“ Tuz auch auf die „Grippeopfer“ Dunkel, Sattler und El Hadje verzichten, hatte somit im Dortmunder Südwesten gerade einmal zwölf Akteure zur Verfügung. Davon unbeeindruckt zeigte RWL nach dem Auftritt in Hemer viel Selbstvertrauen, ließ hinten mit starken Katsaros und Besirligoglu praktisch nichts anbrennen und setzte nach vorne immer wieder ansehnliche Akzente, nachdem Keeper Sahin einen Warnschuss von Uysal pariert hatte (5.).

Nach elf Minuten gerieten die Hausherrren um den hier bestens bekannten Routinier Axel Booß (SCL, TSD und Grünenbaum) in Rückstand: Jindou hatte Urbas auf die Reise geschickt, dessen Flanke nickte Torjäger Platt zum 0:1 (11.) ein. Erneut per Kopf war Platt auch zum 0:2 nach einer Urbas-Ecke erfolgreich (25.), zuvor hatten er und Schönrath bereits das mögliche zweite Tor vergeben. Für die 3:0-Pausenführung der Gäste sorgte der SV selbst, als Ramisch Platts Flanke vor Urbas ins eigene Gehäuse köpfte (38.). Nachdem Hombruch eine Minute später die Riesenausgleichschance durch Piochs verschossenen Foulelfmeter (Jindou an Dramane) hatte liegen lassen, gingen RWL nach Wiederbeginn mit zwei angeschlagenen Akteuren auf dem Feld die Kräfte aus. Ein nun sehr rustikal auftretender Hausherr schaffte das 1:3 (51.) durch Bazzani, attackierte früh, aber war vor dem Tor zu umständlich: Erst gegen eine doppelte Unterzahl der Rot-Weißen (gelb-rot gegen Carbotta, 81. und Verletzung Vassos, 90.) traf Beyer (90.+3) zum Endstand.

RWL: Sahin – Vassos, Katsaros, Besirlioglu, Jindou (46. Haering) – Albrecht, Sommer – Carbotta, Schönrath, Urbas – Platt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare