Wieczoreks Debüt auf der Bank des Kiersper SC

+
Der Kiersper SC um Viktor Hense (links) ist am Sonntag beim VfL Klafeld-Geisweid zu Gast.

Kierspe - Neuer Trainer, neuer Schwung – auf diese Gleichung setzt Fußball-Bezirksligist Kiersper SC im Saison-Endspurt. Wenn der Tabellenführer am Sonntag beim abstiegsbedrohten VfL Klafeld-Geisweid zu Gast ist (15 Uhr, Hofbachstadion), gibt der zu Wochenbeginn verpflichtete Andreas Wieczorek sein Debüt auf der KSC-Bank.

Von Thomas Busch

Die Eindrücke, die der frühere Profi in den bislang drei gemeinsamen Trainingeinheiten von seiner neuen Mannschaft gewonnen hat, sind positiv. Sehr gut sei er in Kierspe aufgenommen worden, erklärt der 41-Jährige und attestiert dem kickenden Personal: „Die Jungs ziehen gut mit und haben Spaß am Fußball.“

Am Sonntag soll sich das sogleich im Ergebnis widerspiegeln – und das muss es auch, denn weil der SV Ottfingen am Donnerstag sein Nachholspiel in Rothemühle dank eines „Dreierpacks“ von Nicolai Eich (1./60./84.) mit 3:0 für sich entschieden hat, beträgt Kierspes Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz nur noch vier Punkte. Und potenzielle Stolpersteine hält das sechs Partien umfassende Restprogramm mit Gegnern wie Gerlingen, Ottfingen und Freudenberg noch zur Genüge bereit, so dass ein Patzer beim Liga-Schlusslicht noch schwerer wiegen würde als ohnehin.

Andreas Wieczorek ist das sehr wohl bewusst, und so überlässt er im Vorfeld nichts dem Zufall und zapft auch seine „Connections“ in der Siegerländer Fußballszene an. „Wir werden gut vorbereitet ins Spiel gehen“, sagt er und impft seiner Mannschaft ein: „Wir müssen von Anfang an wach sein und den Kampf annehmen.“ Generell rechnet Wieczorek mit tief stehenden Klafeldern, „die über lange Bälle den Weg nach vorn suchen werden“. Gegen Teams, die auf eine solche Taktik setzten, taten sich die Kiersper in den vergangenen Wochen sehr schwer; deshalb könnte auch das Duell mit dem Tabellenletzten zu einem Geduldsspiel werden,

Dass beim VfL der flinke Mats Schölzke, dreifacher Torschütze bei Klafelds überraschendem 4:2-Sieg im Hinspiel in Kierspe, gesperrt fehlen wird, ist sicherlich kein Nachteil für die Gäste, die selbst praktisch aus dem Vollen schöpfen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare