Fußball-Kreispokal

Bengsch und Treude vor Comeback beim RSV Meinerzhagen

+
In der Meisterschaft standen sich der Kiersper SC um „Apo“ Aslanidis (rechts) und der TuS Plettenberg in dieser Saison bereits einmal gegenüber. Die Volmestädter siegten in der Vier-Täler-Stadt glatt mit 2:0.

Kreisgebiet – TuRa Brügge und RW Lüdenscheid haben am Dienstagabend gemacht, am Mittwoch stehen im Kreispokal-Achtelfinale vier weitere Spiele an. Im Einzelnen:

Kiersper SC – TuS Plettenberg (heute, 19 Uhr, Sportplatz Felderhof):  Bezirksligist contra Bezirksligist – das Duell des KSC mit den Vier-Täler-Städtern ist nominell die interessanteste Partie der Runde. Freilich geht der KSC als haushoher Favorit ins Rennen: Während er selbst bislang eine richtig gute Saison spielt, stehen für den TuS nach sieben Punktspielen sieben Niederlagen zu Buche, wobei die Blau-Gelben obendrein seit fünf Begegnungen auf einen Torerfolg warten. Die Kiersper wiederum haben die Top-Spiele in Weißtal und Ottfingen hinter sich und blicken den nächsten Spitzenpartien in Freudenberg und gegen Eiserfeld entgegen – da kommt ein Pokal-Auftritt gegen das Bezirksliga-Schlusslicht eher ungelegen. „Es liegt sicherlich zu 80 Prozent an mir, die Jungs auf Vollgas zu bringen“, sieht sich Trainer Marco Carbotta vor dem Wiedersehen mit seinem Vorgänger Kosta Michailidis vor allem als Motivator gefragt. Personell kann er bis auf den verletzten Özgür Muti aus dem Vollen schöpfen, wobei der eine oder andere Stammspieler wohl eine Pause bekommen wird.

TuS Versetal – RSV Meinerzhagen (heute, 19 Uhr, Sportplatz Altenmühle): „Wir gehen mit Respekt vor dem Gegner und dem Wettbewerb in jedes Spiel“, kündigt RSV-Coach Mutlu Demir einen Oberligisten an, der den Kreispokal keineswegs als lästige Pflichtaufgabe sieht. „Wir sind Titelverteidiger und wollen das wiederholen“, so Demir. Dass die Volmestädter dabei ein Stück weit rotieren werden – verständlich. Nach überstandener Verletzungspause dürften heute Abend beispielsweise Mathieu Bengsch und Tim Treude wieder im Aufgebot stehen. Demir: „Solche Spiele sind ideal, um beide wieder heranzuführen.“ Weil der eine oder andere Akteur aus dem Oberliga-Kader zudem in Sachen Belastungssteuerung eine kleine Pause erhält, rücken aus der Reserve Marvin Janssens, Halil Akbal und Emre Aygün ins Aufgebot auf.

TuS Linscheid-Heedfeld – TuS Grünenbaum (heute, 19.15 Uhr, Sportplatz Kuhlenhagen): In der Saisonvorbereitung trennten sich die heutigen Konkurrenten leistungsgerecht 1:1-Remis – heute Abend wird es auf jeden Fall einen Sieger geben. Nominell mag der Gast aus Halver als klassenhöherer Club favorisiert sein, doch Grünenbaum-Coach Niko Douros liegt wohl richtig, wenn er mit Blick auf die vielen höherklassig erfahrenen Akteure im Kader von Linscheid-Spielertrainer Kerefidis sagt: „Das ist kein B-Ligist...“ Kerefidis gibt sich angriffslustig: „Wir wollen weiterkommen. Wir haben eine gute Truppe und werden uns nicht verstecken.“ Bei den Gastgebern fehlt einzig Tobias Ertelt. Anders die Situation bei den Kreisch-Kickern: Nahezu eine komplette erste Elf fehlt heute Abend bedingt durch Verletzungen, Staubachs Rotsperre vom Sonntag und Verhinderungen. Dennoch ist man im Halveraner Norden nicht gewillt, die Partie einfach abzuschenken. Im Gegenteil: Mit Blick auf ein im Viertelfinale mögliches Duell mit dem Landesligisten FSV Werdohl wollen die „Grünen“ alles in die Waagschale werfen, um zu gewinnen.

FC Phoenix Halver – SC Plettenberg (heute, 19.30 Uhr, Franz-Dobrikat-Sportplatz):  Nächster Einsatz für den Pokalschreck: Völlig überraschend hatte D-Ligist FC Phoenix Halver im August die drei Klassen höher angesiedelte Vertretung von TS Plettenberg aus dem Wettbewerb elimiert – sicherlich ein Stück weit mit dem Glück des Tüchtigen, aber auch dank einer kämpferisch starken Leistung. Die will die Truppe von der Karlshöhe auch gegen A-Ligist SC Plettenberg in die Waagschale werfen – und mit Spaß am Spiel schauen, was den Bemühungen entspringt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare