Leichtathetik

Mit Medizinbällen am Strand: LGHS im Trainingslager in Bellaria

Bellaria – Seit mehr als 20 Jahren feilen Sportler der LG Halver-Schalksmühle in den Osterferien im italienischen Bellaria an der Form für die Freiluftsaison. Auch in diesem Jahr haben acht Teilnehmer die Fahrt über die Alpen angetreten, um sich bei idealen äußeren Bedingungen auf die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten.

Waren es nach der Ankunft noch 12 Grad, zeigte das Thermometer bald danach beständige Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad an. Dementsprechend fand das Training überwiegend am Strand statt. Sprint und Ausdauer, allgemeine Kräftigung mit Medizinbällen, Koordinationstraining und ganz viel Techniktraining mit Kugel, Diskus und Speer – LG-Sportwart Dirk Maximowitz sorgte dafür, dass den Teilnehmern auf keinen Fall langweilig wurde. Weitere Trainingseinheiten gab’s im „Stadion Kommunale Enrico Nanni“ (Weitsprung) sowie im Fitnessstudio „Gelsopark“. Prinzipiell wurde zweimal täglich trainiert, hinzu kam immer ein kurzer Morgenlauf vor dem Frühstück.

Aber selbstverständlich war auch Zeit für andere Freizeitbeschäftigungen. Am Montagnachmittag stand ein Einkaufsbummel im nahe gelegenen Romagna-Shopping-Center auf dem Plan, am Mittwoch ein kurzer Bummel über den großen Wochenmarkt, am Donnerstag besuchte ein Teil der Gruppe den Freizeitpark „Mirabilandia“, ein anderer Teil zog einen Ausflug nach San Marino vor. Am Freitagnachmittag ging es dann gemeinsam nach Rimini zum Stadtbummel. Wie immer waren die Sportler im „Milano Resort Family Hotel“ untergebracht, direkt am Strand. Die ersten Teilnehmer traten am Samstag die Heimreise an, die Hälfte der Gruppe blieb noch bis zum gestrigen Dienstag an der Adria.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare