Gegen die Defense-Künstler aus Dortmund-Derne

+
Gegen SVD Dortmund unternehmen Tim Tripel und die Baskets den 19. Versuch, ihren ersten Sieg zu feiern.

Lüdenscheid - Läuft es „normal“, und die Baskets kassieren am Samstagabend gegen den SVD Dortmund (19 Uhr, Sporthalle am Stadtpark) im 19. Saisonspiel ihre 19. Niederlage, dann geht für die heimischen Basketballer eine Ära zu Ende.

Im Frühjahr 2006 waren sie in die 2. Regionalliga aufgestiegen, knapp neun Jahre wäre bereits am viertletzten Spieltag der Abstieg besiegelt.

Ein Thema ist das bei den Baskets indes überhaupt nicht. „Wir wissen ja quasi seit Hinrunden-Ende, dass es uns erwischen wird. Wann das sein wird, spielt keine Rolle“, möchte sich Trainer Amir Hujic auf das Wesentliche konzentrieren. Und das heißt nach wie vor: Die Bergstädter wollen sich wenigstens mit einem Erfolgserlebnis aus dem Regionalliga-Unterhaus verabschieden.

Gegner SVD Dortmund hingegen hat sein erstes Saisonziel bereits erreicht, sicherte sich am vergangenen Wochenende mit einem 74:62-Heimsieg gegen UBC Münster II den vorzeitigen Klassenerhalt. Jetzt gilt es für das Team von Trainer Sebastian Mlynarski noch ein zweites Ziel zu realisieren: Wie in den Vorjahren möchten die Bierstädter sich damit schmücken, die beste Defense der Liga zu stellen, momentan weist lediglich Spitzenreiter BBG Herford einen noch besseren Wert auf.

„Derner Basketball steht für knallharte Defense. Das wird für meine jungen, körperlich unterlegenen Spieler eine große Herausforderung“, setzt Hujic in erster Linie auf Tempo. Bis auf Urlauber Foith ist der Kader komplett.

Baskets: Herrmann, T. Tripel, Koudas, C. Arvanitakis, N. Arvanitakis, Bekendorf, Nsiabandoki, Lüsebrink, Kotei

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare