Derbyzeit auf der Schwenker Friedrichshöhe

+
Tim Studberg, Markus Peter und der TuS Ennepe treffen zum Turnierstart in Schwenke auf den TSV Rönsahl.

Halver - Mit dem Langzeitturnier um den Bergmann & Partner-Sommercup 2014, ausgerichtet vom TuS Ennepe, tritt die Vorbereitungsphase bei den heimischen Amateurkickern endgültig in ihre „heiße Phase“. Von Dienstag bis einschließlich Samstag heißt das Motto auf der Friedrichshöhe „Fußball total“, wenn sechs A-Ligisten um den Einzug in die Finalrunde spielen.

Von Axel Meyrich

Am Freitag sind zudem die Hobbykicker gefordert, die ab 18 Uhr zum traditionellen Kleinfeldturnier antreten. – Die Spiele des Dienstags in der Kurzvorschau:

TuS Stöcken/Dahlerbrück – TuS Grünenbaum (18.30 Uhr, FK-Söhnchen-Arena):  „In erster Linie sind das zwei Testspiele für uns gegen Mannschaften, die ich beide in der Liga weit oben erwarte“, sagt TSD-Trainer Stephan Kritzler vor den Duellen mit dem TuS Grünenbaum (heute) und dem FC Phoenix Halver (Donnerstag), der pikanterweise auch zum Meisterschaftsstart am 17. August erster TSD-Gegner ist. Stichwort Kreisliga-A-Spielplan: Der könnte dem Turnier in Schwenke ein Stück weit zum Verhängnis werden. Weil der TuS Grünenbaum und der FC Phoenix Halver am vierten Spieltag aufeinandertreffen, wird die Kreisch-Elf zum Turnierduell am Mittwoch nur die Reserve schicken und mit der 1. Mannschaft auf dem heimischen Kreisch gegen den RSV Altenvoerde testen. Die Partie am Dienstagabend sieht die Mannschaft von Neu-Coach Niko Douros als klaren Favoriten. Zwar fehlt mit Emre Ulas, Daniel Blume, Pano Papatzalakis und Alex Ketelhut noch ein Quartett, aber auch so hat Niko Douros noch reichlich Auswahl im Aufgebot. Beim TSD ist der gelb-rot-gesperrte Bouli Boubaker nicht mit an Bord, während Holger Breddermann den etatmäßigen Torhüter Fabio Villani vertritt. Yasar Tunali und Christian Riedel sind fraglich. Gastgeber im Spätspiel gegen Rönsahl

TuS Ennepe – TSV Rönsahl (20.15 Uhr, FK-Söhnchen-Arena): Beide Kontrahenten haben ein identisches Ziel: das Erreichen der Finalrunde am Samstag. Dazu muss einer der beiden ersten Gruppenplätze her. Der TSV will an seine ordentliche Vorstellung aus dem Test gegen den TuS Stöcken/Dahlerbrück vom Sonntag anknüpfen, die Gastgeber ihrerseits hoffen, mit der Rückkehr mehrerer erfahrener Kräfte besser auszusehen als bei der doch recht deftigen Pleite in Hilden (0:8). „Es ist unser eigenes Turnier, da wollen wir schon gut aussehen“, sagt TuS-Coach Markus Enneper, „aber letztlich sind auch diese Spiele Tests mit Blick auf den Saisonstart.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare