1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

RSV und RSV kicken für das Kinderhospiz Balthasar

Erstellt:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

Fußball Mutlu Demir RSV Meinerzhagen
„Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel“: Mutlu Demir, Trainer des RSV Meinerzhagen. © Thomas Busch

Beim wichtigsten Testspiel des Wochenendes steht das sportliche Endergebnis nicht im Vordergrund. Wenn Fußball-Oberligist RSV Meinerzhagen am Samstag (18 Uhr, Stadion Oststraße) den Nachbarn RSV Listertal empfängt, dann geht es schlicht und einfach darum, so viel Geld für den guten Zweck wie möglich zu sammeln.

Meinerzhagen - Denn: Alle Einnahmen des freundschaftlichen Vergleichs fließen an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe (www.kinderhospiz-balthasar.de).

„Die Trainer Marc Engstfeld und Mutlu Demir hatten die Idee zu diesem Spiel“, berichtet Listertals 1.Vorsitzender Ingo Hartmann, „ich finde das toll, die beiden Vorstände haben dann natürlich direkt zugestimmt.“ Ursprünglich hatte die Partie in Hunswinkel stattfinden sollen, zum Zeitpunkt der Planung war indes nicht absehbar, dass die Corona-Pandemie so stark an Wucht verlieren würde wie in den vergangenen Wochen geschehen. „Dann wäre die Zuschauerkapazität bei uns begrenzt gewesen, darum sind wir an die Oststraße ausgewichen“, so Hartmann. Denn: Je mehr Zuschauer, desto höhere Einnahmen. Der Eintritt kostet fünf Euro, wer mehr geben möchte, kann dies natürlich tun.

Mutlu Demir hat „Riesenhochachtung“

Für den RSV Meinerzhagen ist die Begegnung der Auftakt in die Wettkampfphase, der Gast hat bereits zwei Partien hinter sich – mit bis dato positiver Bilanz. Gegen den 1. FC Gummersbach gelang zum Auftakt ein 6:1-Sieg, in der Vorwoche folgte dann ein 2:2-Remis im Duell mit dem SC Lüdenscheid.

Mutlu Demir, Meinerzhagen-Coach und Mitinitiator der Partie, freut sich riesig auf das Spiel. Einen „sehr, sehr hohen Stellenwert“ habe die Partie, sagt Demir. Denn: „Der Westfalenpokalsieg und der Einzug in den DFB-Pokal waren für uns sportlich das höchste Glücksgefühl. Menschlich ist es das größte Glück, dass wir am Samstag dieses Spiel spielen dürfen und dem Kinderhospiz helfen können. Ich habe eine Riesenhochachtung vor der Arbeit, die dort geleistet wird.“

Fan-Club veranstaltet Tombola

Ein Stück weit ist der freundschaftliche Vergleich im übrigen auch ein Jubiläumsspiel für beide Vereine. Der RSV Listertal feiert in diesem Jahr seinen 75., der RSV Meinerzhagen seinen 100. Geburtstag. Ein möglichst hohes Ergebnis für das Kinderhospiz zu erzielen, wäre daher ein besonders schönes Geschenk. Coronabedingte Einschränkungen gibt es am Samstag nicht.

Im Rahmen des Benefizspiels sammeln auch die Fans die gastgebenden Oberligisten Geld für den guten Zweck – und zwar in Form einer großen Tombola. Die „Fans on Tour“ werden im Stadion Oststraße prall gefüllte Picknickkörbe sowie je zwei von den beteiligten Mannschaften unterschriebene Trikots verlosen. Auch hier geht der Erlös in vollem Umfang an das Kinderhospiz.

Auch interessant

Kommentare