„Unendlich dankbar“: Große Emotionen beim Benefizspiel für Fußballerin aus Balve

+
Vor dem Anpfiff des Benefizspiels überreichte SuS-Kapitän Algis Rau 200 Euro aus der Langscheider Mannschaftskasse an Carina Budde.

Küntrop - Es war ein ganz besonderer Fußballabend in Küntrop. Ein Abend der Solidarität, des Zusammenhalts. Und auch ein Abend, an dem es emotional wurde. Ja, es war ein fantastischer Fußballabend, an dem das Ergebnis auf dem Kunstgrün vollkommen nebensächlich war.

Am Dienstag ging es auf dem Sportplatz Dinneike nicht um Punkte, nicht um die Meisterschaft, nicht um den Abstieg. Es ging um viel Wesentlicheres im Leben – nämlich um Hilfe und Unterstützung für die an Brustkrebs erkrankte Küntroper Fußballerin Carina Budde.

Die Anteilnahme, aber auch die Spendenbereitschaft für die 29-Jährige aus Balve ist enorm, seitdem die die Damenmannschaft des SSV Küntrop in der vergangenen Woche die Krebserkrankung ihrer Teamkollegin über soziale Medien öffentlich machte und im Internet eine Spendenaktion startete.

Kinderwunsch-Therapie kostet 2000 Euro

„Neben allen emotionalen und organisatorischen Herausforderungen, die die Krankheit und Untersuchungen mit sich bringen, entstehen leider auch finanzielle Engpässe. Carina und ihr Lebensgefährte haben einen großen Kinderwunsch. Da die Wahrscheinlichkeit jedoch hoch ist, dass Carina durch die Chemo unfruchtbar wird, hat sie bereits mit einer teuren Hormontherapie begonnen. Die Kosten für eine solche Therapie belaufen sich auf circa 2000 Euro. 

Nach der OP werden die Eizellen gelagert, was weitere 800 Euro pro Jahr bedeuten, der aktuelle Plan sieht fünf Jahre Lagerung vor, dies entspricht 4000 Euro“, heißt es auf der Homepage der Spendenkampagne. Zudem würden Zuzahlungen für Medikamente, Narkosen, Fahrten und möglicherweise noch Verdienstausfall hinzukommen.

Welle der Solidarität

Mit der initiierten Spendenaktion für ihre Mitspielerin lösten die Kreisliga-Fußballerinnen des SSV Küntrop um Nina Krügel eine Welle der Solidarität aus. Auch der Neuenrader Cesare De Leo, der seit Juli die B-Liga-Zweitvertretung des SuS Langscheid/Enkhausen trainiert, hörte von der Krebserkrankung der 29-jährigen Fußballerin, bot den Rot-Weißen spontan ein Benefizspiel an und rannte mit dieser Idee beim SSV offene Türen ein.

Kurzfrist wurde für Dienstagabend das Benefizspiel vereinbart, und die Kicker von der Sorpe brachten zum freundschaftlichen Vergleich gegen ein Küntroper Mixed-Team, bestehend aus Akteuren aus 1. und 2. Herrenmannschaft sowie einigen SSV-Fußballerinnen, auch Schiedsrichter Huff mit und überreichten Carina Budde vor dem Anpfiff 200 Euro aus der Mannschaftskasse. Eine großartige Aktion des SuS Langscheid/Enkhausen II vor einer trotz nasskalten Wetters tollen Kulisse, die neben weiterem Geld auch reichlich Applaus spendete.

Überwältigende Resonanz

„Ich kann das alles noch gar nicht realisieren und bin unendlich dankbar für die große Unterstützung. Es ist einfach der Wahnsinn, was hier für mich gemacht wird“, sagte eine sichtlich berührte Carina Budde. Auch ihre Teamkollegin Nina Krügel rang kurzzeitig mit den Worten: „Die Resonanz ist überwältigend. Wir sind begeistert davon, wie viele Leute und Vereine Engagement und Anteilnahme zeigen und helfen.“ Wie wahr.

Bis Mittwochmittag kamen über die Spendenaktion mehr als 7100 Euro zusammen. Sehr oft, und auch das kann natürlich wichtige Hilfe zugleich sein und Kraft geben, gingen die gespendeten Beträge mit ganz lieben Kommentaren ein. Hinzu kommen die Erlöse vom Verkauf von Getränken und Stadionwurst während des Benefizspiels, für das die Goldbäckerei Grote die Brötchen und die Metzgerei Jedowski Würstchen kostenlos zur Verfügung stellten. So kamen inklusive der Langscheider Spende rund 800 Euro zusammen. Weil auch noch andere Fußballvereine zuvor Umschläge in Küntrop abgegeben und die Damen vor wenigen Tagen frische Waffeln verkauft hatten, „liegen wir im Moment bei knapp über 9000 Euro. Das ist fantastisch“, so Krügel.

Ergebnis Nebensache

Obwohl es das wichtigste Fußballspiel des Jahres war auf der Dinneike, war das Ergebnis am Dienstag vollkommen nebensächlich. Die Siegerin des Abends stand ja vor dem Anstoß längst fest: Carina Budde. Und Gewinner waren sie ohnehin alle, die bei diesem Benefizspiel dabei waren – ob in Fußballschuhen oder als Zuschauer. „Der Dank geht an die Zweite des SuS Langscheid/Enkhausen und natürlich auch an unsere Spieler. Ich bin sehr glücklich darüber, dass auch die Damen richtig Spaß hatten. Es war ein rundum gelungener Abend“, betonte der Küntroper Cheftrainer Giuseppe Ventimiglia.

Dem stimmte Cesare De Leo freilich zu. „In meinen Augen war es ein sehr gelungener Abend, an dem wir nach dem Spiel noch lange zusammengesessen haben. Auch wir wollten Carina zeigen, dass sie nicht alleine da steht und haben ihr auch Mut zugesprochen. Ich denke und hoffe, dass wir mit unserem Spiel helfen konnten“, so der 43-jährige Neuenrader.

In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Ja, dieser Fußballabend in Küntrop war ein ganz besonderer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare