Golf

Große Freude und klare Auflagen

+
Golfen, wie hier beim GC Gelstern, ist seit dem gestrigen Donnerstag wieder möglich und wird gut angenommen.

Schalksmühle/Kierspe - Das Warten hat ein Ende: Nach den Beschlüssen in Bund und Land vom Mittwoch durften auch die Golferinnen und Golfer in Gelstern und in der Varmert am Donnerstag erstmals nach den Corona-Beschränkungen wieder auf den Platz.

„Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie froh wir über diese Nachricht sind“, hieß es direkt noch am Mittwochabend auf der Facebook-Seite des GC Gelstern. 

Saisonstart am 7. Mai bei Kaiserwetter: Natürlich nutzten die Mitglieder das Angebot direkt am Donnerstag. „Um 6 Uhr mit den ersten Sonnenstrahlen sind die ersten Golfer auf die Runde gegangen“, sagt Daniel Maiworm, Vizepräsident des GC Gelstern, der selbst vor Ort war, um den ordnungsgemäßen Start zu überwachen. 

Denn es ist ein Saisonstart mit klaren Auflagen. Damit die Anlagen nicht erneut behördlich gesperrt werden, müssen Hygieneregeln eingehalten werden. Der GC Gelstern zum Beispiel hat Ansammlungen von Golfspielern auf dem Parkplatz, an Tee 1 oder Tee 10 streng untersagt. Aufgrund der großen Nachfrage hat der GCG zwar noch keine Startzeitvergabe-Software, setzt aber darauf, dass die Mitglieder auch so den Eineinhalb-Meter-Mindestabstand einhalten. Spätestens am Wochenende soll die neue Software allerdings zum Einsatz kommen im Höhengebiet. 

Spielen dürfen im Schalksmühler Höhengebiet aktuell nur Zweier-Flights. Die Spieler sind angehalten, nur eine Neun-Loch-Runde zu spielen, wenn der Platz voll ist. So sollen alle interessierten Aktiven zum Zuge kommen. Zu beachten ist auch, dass Fahnen, Score-Karten des Mitspielers und Bunkerharken nicht berührt werden dürfen – so soll eine mögliche Ansteckung über kontaminierte Gegenstände vermieden werden. Die Löcher sind so umgebaut worden, dass der Ball ohne Berührung der Fahne wieder entnommen werden kann. Die Bunker sollen mit dem eigenen Schläger oder den Schuhen so gut wie möglich geglättet werden nach einem Schlag. 

In Gelstern bleiben Clubhaus, Duschen und Driving Range zunächst gesperrt, das Sekretariat darf nur einzeln betreten werden. Die WC-Anlagen aber sind zugänglich. Im Gebäudebereich besteht eine Mundschutzpflicht. 

In Varmert sieht die Situation ganz ähnlich aus. Auch hier haben die Hygiene- und Abstandsregeln höchste Priorität. Die Steuerung des Zutritts beim GC Varmert erfolgt gemäß der Reihenfolge der Bälle in der Ballspirale. Auf ein Startzeitensystem verzichtet der Club, um ein flexibleres Spielen zu ermöglichen. Man setzt auf das disziplinierte Verhalten aller Mitglieder. 

Verband wird Vorschläge für den Spielbetrieb machen

„Golfunterricht ist unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln auf den Übungsanlagen und dem Golfplatz zulässig. Unterricht für mehrere Personen zur selben Zeit ist bei strikter Trennung der Übenden möglich“, informiert der GCV seine Mitglieder, „Turniere, soweit Präsenz-Siegerehrungen oder ein sonstiger sozialer Kontaktrahmen damit einhergehen, werden zunächst nicht durchgeführt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auch im zur Zeit eingeschränkten Spielbetrieb ‚organisiert’ vorgabenwirksam zu spielen (beispielsweise bloße Zusammenfassung der gespielten einzelnen Runden eines ‚Damen-Nachmittags’ in einer gemeinsamen Wertung).“ 

In Gelstern will man zunächst die Interessen aller Mitglieder befriedigen und danach über einen Turnierbetrieb nachdenken. „Es sollen ja auch bald die Regeln für Zusammenkünfte gelockert werden“, sagt Daniel Maiworm und ist auch für den Mannschafts-Spielbetrieb gespannt, wann der Verband hier Vorschläge machen wird. All das aber ist nur der zweite Schritte. Der erste Schritt war die Wiederaufnahme des allgemeinen Spielbetriebs. Ein wichtiger Schritt. Was Maiworm dazu sagen mag? Der Vizepräsident und Rekord-Clubmeister, der in den vergangenen Woche so viele Stunden in Gelstern verbracht hat ohne auch nur einen einzigen Ball zu schlagen, überlegt. Dann bringt er es maximal kurz und knapp auf den Punkt: „Endlich!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare