Immer geführt – aber dann wieder ohne die ersten Punkte

+
Unglaublich: Niko Koudas und seine Teamkollegen von den Baskets führten über fast die gesamten 40 Minuten, gaben aber die Punkte gegen Breckerfeld noch aus der Hand.

Lüdenscheid - Unfassbar: Basketball-Zweitregionalligist Baskets Lüdenscheid gab im Heimspiel gegen den TuS Breckerfeld eine schon gewonnen geglaubte Partie noch aus der Hand und kassierte im 13 Saisonspiel eine völlig unerklärliche 13. Niederlage.

Von Marc Kusche

So dicht waren die Bergstädter in dieser Saison noch nie an den Punkten. Die Hujic-Truppe hatte die gesamte Spielzeit dominiert, über 40 Minuten geführt, um sich am Ende noch mit 78:84 (44.32, 71:71) nach Verlängerung geschlagen geben zu müssen.

Doch danach hatte es in der Sporthalle amStadtpark zu keiner Spielphase ausgesehen: Die Lüdenscheider gaben frühzeitig den Ton an.

Phasenweise führten die Baskets sogar mit 17 Punkten, selbst sieben Minuten vor Schluss waren es noch deren zwölf (59:47).

Doch dann riss der Faden. Vier Sekunden vor Schluss rettete der US-Amerikaner Bakare die Breckerfelder noch in die Extratime, in der Lüdenscheids zuvor gezeigte Tugenden offenbar auch aufgrund Kräftemangels nicht mehr zum Tragen kamen.

Bester Werfer bei den Baskets war Center Foith mit 18 Punkten, herausragender Schütze der Gäste Aufbauspieler Fuhrmann (25.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare