1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Südwestfalen-Derby: Baskets dürfen zum Saisonauftakt jubeln

Erstellt:

Kommentare

Gemeinsam mit Semir Albinovic bester Scorer der Baskets: Tim Tripel.
Gemeinsam mit Semir Albinovic bester Scorer der Baskets: Tim Tripel. © Baskets

Auftakt geglückt! Nach mehr als anderthalb Jahren Pflichtspielpause kehrten die Baskets Lüdenscheid am Sonntagnachmittag erfolgreich in den Oberliga-Spielbetrieb zurück – wenngleich ein bärenstarkes erstes Viertel genügte, um den Grundstein für den Sieg im Südwestfalenderby gegen den Aufsteiger TV Freudenberg zu legen. Mit 76:68 (22:8, 21:27, 18:14, 15:19) behielten die Baskets letztlich verdient die Oberhand.

Freudenberg - Die Gäste nutzten den etwas verschlafenen Start des TV eiskalt aus, wobei es von Beginn an die beiden Protagonisten des offensiven Lüdenscheider Spiels waren, die glänzten: Tim Tripel (27 Punkte) und Semir Albinovic (36 Punkte, davon sieben Dreier) steuerten einen Großteil Baskets-Punkte bei und sorgten mit wichtigen Treffern immer wieder für Ruhe im Lüdenscheider Spiel. Das war zwar geprägt von Distanzwürfen, allerdings brachten auch geduldig herausgespielte Angriffe bis unter den Korb den erhofften Erfolg – während Freudenberg kaum etwas gelang.

Erst nach vier Minuten kamen die Gastgeber zu ersten Punkten (3:12). Anstatt bereits im zweiten Durchgang den „Deckel drauf“ zu machen, ließen die Baskets plötzlich jedoch alle Geduld fahren. Überhastete Fehlwürfe aus der Distanz brachten den TV zurück ins Spiel – und der ließ sich vor frenetischen 100 Zuschauern nicht lange bitten, kam nach einem 15-Punkte-Rückstand auch dank seines treffsicheren Guards Rene Ben Meftah wieder auf zwei Zähler heran (31:33, 18. Minute). Doch beirren ließen sich die Baskets – angeführt von Semir Albinovic – davon nicht. Mit besserer Help-Defense und ruhigeren Abschlüssen kamen die Gäste zurück ins Spiel und fuhren am Ende verdientermaßen den ersten Sieg im ersten Spiel ein.

„Auch heute war es wieder ein 40-minütiger Kampf, wie man ihn gegen Freudenberg gewohnt ist“, sagte Baskets-Coach Amir Hujic nach der Partie. „Die geben nie auf, laufen bis zum Schluss. Deshalb können wir zum Auftakt mit dem Sieg zufrieden sein.“

Baskets: Boshevski, Balanchivadze (n.e.), Bachmann (2), Albinovic (36/7 Dreier), Arvanitakis (6/2), Tripel (27/3), Krasniqi, Lüsebrink, Ahmad (5/1)

Auch interessant

Kommentare