Basketball, Oberliga

Die Übermannschaft kommt

+
Center Kevin Bekendorf (rechts) und die Baskets Lüdenscheid bekommen es am Samstag mit einem wohl übermächtigen Gegner zu tun. So fiel der knappste Sieg von Spitzenreiter TVO Biggesee bis dato mit 19 Punkten Differenz aus.

Lüdenscheid – Für die Baskets Lüdenscheid steht am Samstag das letzte Heimspiel des Kalenderjahres auf dem Programm – und es ist ein besonders Jahres: Denn zu Gast ist am Samstag ab 19.15 Uhr in der Sporthalle am Stadtpark der südwestfälische Rivale TVO Biggesee.

Der Reiz des Derbycharakters steht allerdings weniger im Mittelpunkt, vielmehr dürfen sich die Zuschauer darauf freuen, inwieweit die Baskets der Übermannschaft der Liga Paroli bieten können. Denn das sind die Olper als ungeschlagener Tabellenführer zweifellos, auch wenn sie mit dem TSV Hagen – ebenfalls acht Siege aus acht Spilen – noch zumindest einen hartnäckigen Verfolger haben.

Doch das „wie“ der bisherigen Erfolge vom TVO Biggesse ist schon imponierend: Im Schnitt wurden die Partien mit 40 Punkten Differenz (!) gewonnen, der knappste Sieg resultiert vom Saisonauftakt (83:64 gegen BC Langendreer), der höchste vom vergangenen Samstag (121:63 gegen TG Voerde). Sogar Coach Daniel Baethcke geriet da ins Schwärmen: 19 Dreier, fünf normale Dunks, zwei Alley-Oops – das sah aus wie auf der Playstation.“

US-Duo hebt Biggesee-Spiel auf höheres Niveau

Von ungefähr kommen die Erfolge allerdings nicht, denn Baethcke – schon in der Vergangenheit immer für personelle Überraschungen gut – hat auch vor und in der laufenden Spielzeit Überraschungen aus dem Hut gezaubert: Kurz vor dem ersten Spiel tauchte mit Shawn Scott der erste US-Amerikaner auf, nach der Verletzung von Marcel Weiß im November (Mittelhandbruch) wurde mit Brett Wittchow gleich ein zweiter verpflichtet.

Und dieses Duo trägt das Spiel der Olper, und in Verbindung mit den restlichen Akteuren, u.a. die Ex-Lüdenscheider Bilal Atli und Alex Gerzen, ist der TVO für die Konkurrenz bis dato schlichtweg eine Nummer zu groß. Dementsprechend kleine Brötchen backt daher auch Baskets-Trainer Amir Hujic: „Natürlich ist Biggesee klarer Favorit. Unser Ziel muss es dennoch sein, so gut es geht dagegen zu halten. Körperlich und konditionell können wir das mit Sicherheit, aber ich habe momentan leider einfach zu viele personelle Baustellen, um ernsthaft an eine Überraschung zu glauben.“

So wird neben den langzeitverletzten Ahmad und Arvanitakis auch Anouar Bahri (Bänderdehnung) ausfallen, hingegen sind sein jüngerer Bruder Wael und wohl auch Niko Koudas wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare