Basketball

Niko Koudas feiert sein Comeback

+
Nach langer Pause wird Niko Koudas, hier im letzten Duell mit den AstroStars, am morgigen Samstag sein Comeback feiern.

Lüdenscheid – Der Anfang ist für die Baskets Lüdenscheid gemacht: Zwar nicht unbedingt schön, aber mit einem 88:74-Sieg beim Aufsteiger TG Voerde sportlich erfolgreich. Und nur das zählt zu diesem frühen Zeitpunkt der neuen Spielzeit. Zur Erinnerung: In der Vorsaison begannen die Bergstädter mit vier Niederlagen, liefen diesem Fehlstart wochenlang hinterher.

Doch das ist „kalter Kaffee“, nunmehr gilt es für die Mannschaft von Trainer Amir Hujic, der schließlich den Aufstieg als Ziel aufgerufen hat, direkt nachzulegen. Und zumindest auf dem Papier stehen die Chancen nicht schlecht, denn der Spielplan beschert den Baskets gleich zwei Heimspiele in Folge: Am Samstag ist die Zweitvertretung des AstroStars Bochum in der Sporthalle am Stadtpark zu Gast (19.15 Uhr), eine Woche später dann die Witten Baskets.

Die Reserve des Bochumer ProB-Zweitligisten kam bei ihrem Saisonauftakt gegen die LippeBaskets Werne II als blutjunges Team daher, zog knapp mit 59:62 den Kürzeren. Über viel Tempo und eine durchgehende Ganzfeld-Presse lagen die Gastgeber zur Halbzeit zwar noch mit 38:29 in Front, gerieten dann aber völlig aus dem Tritt, als die Werner urplötzlich eine Zonenverteidigung praktizierten und das dritte Viertel mit 22:2 (!) für sich entschieden. Zwar kamen die Bochumer noch einmal heran, für eine Wende aber reichte es nicht mehr.

Hujic vertraut seinem Team

„Nach allem, was ich gehört habe, sollen bei Bochum aber einige Routiniers gefehlt haben, mal schauen, was da am Samstag kommt. „Auch wir werden wieder aufs Tempo drücken, und wenn wir die Konzentration sowohl in Offense als auch Defense über einen längeren Zeitraum hochhalten können als in Voerde, dann werden wir das Feld auch als Sieger verlassen“, hat Hujic großes Vertrauen in seinen Kader. Der erhält morgen auch noch einmal Zuwachs, denn Niko Koudas (Knie-OP im Sommer ) ist mittlerweile so weit, dass er zumindest für einen Kurzeinsatz wieder in Frage kommt.

 In einem vorgezogenen Spiel des 2. Spieltages untermauerte der TVO Biggesee seine Aufstiegsambitionen. Dem 83:64 gegen den BC Langendreer ließ die Mannschaft von Trainer Daniel Baethcke am Mittwochabend einen 98:50-Kantersieg beim TuS Breckerfeld folgen. Neben dem US-Amerikaner Scott ragten Atli und Weiß heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare