1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Baskets: Ein weiterer Zugang, ein Comeback und zwei Pluspunkte

Erstellt:

Von: Wesley Baankreis

Kommentare

Baskets Oberliga Basketball Langendreer Albinovic
25 Punkte beim Auswärtssieg in Langendreer: Semir Albinovic. © Baankreis, Wesley

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Baskets Lüdenscheid nahmen am Samstagabend auch die schwere Auswärtshürde in Langendreer.

Bochum – Die Baskets Lüdenscheid haben ihre „weiße Weste“ gewahrt. Beim BC Langendreer setzte sich der Basketball-Oberligist 79:65 (40:33) durch und feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel. „Das war ein gutes Spiel. Wir haben gegen einen unbequemen Gegner, der in eigener Halle noch schwerer zu besiegen ist, nahezu über die gesamte Distanz unsere Leistung abgerufen“, fasste Trainer Amir Hujic den Auftritt zusammen.

Dabei präsentierten sich die Baskets personell mit einem stark veränderten Gesicht. So fehlte Sommer-Neuzugang Kyurchiev kurzfristig doch mit einer Knieverletzung.

Für ihn sprang Petrovski, der nach seinem Abschied im Sommer eigentlich vom Basketball pausieren wollte, noch einmal ein. Zudem präsentierten die Bergstädter noch einen Neuzugang: Aldin Ribic, der bis Ende der abgelaufenen Saison noch bei Zweitregionalligist BG Hagen II auflief, feierte sein Debüt im Trikot der Bergstädter. Der Einstand des Flügelspielers konnte sich sehen lassen mit neun Punkten in Folge, die zusammen mit einem Dreier von Albinovic für einen wichtigen 12:2-Lauf sorgten.

Baskets: Ein weiterer Zugang, ein Comeback und zwei Pluspunkte

Dieser brachte die Gäste etwas klarer 54:45 (29.) in Front, nachdem Langendreer zuvor gut in die zweite Halbzeit gestartet war und beim 43:42 (25.) sogar kurzzeitig wieder in Führung lag. „Aldin hat ein gutes Spiel gemacht und sich schnell ins Team eingefügt. Insgesamt haben aber alle ihre Leistung abgerufen, und wir haben am Ende alle Viertel für uns entschieden“, erklärte Hujic.

Zu den starken Phasen zählten auch die ersten Minuten des vierten Viertels, in denen die Baskets einen wichtigen Schritt in Richtung Vorentscheidung machten. Redic, Theodoridis, zwei Dreier von Albinovic und erneut Redic sorgten für die 69:52-Führung (34.) der Gäste, die am Ende jubeln durften. wes

Baskets: Boshevski (5), Colo (12/2 Dreier), Theodoridis (13), Ribic (13/2), Becker, Albinovic (25/4), Jede, Tripel (6), Krasniqi (2), Petrovski (2), Maracis
Freiwürfe: Baskets 20 von 34 (58,8 Prozent)

Auch interessant

Kommentare