Riesenenttäuschung bei Haris Hujic

Riesenpech für Haris Hujic (rechts). Das Baskets-Talent muss die Reise mit der Jugendnationalmannschaft absagen.

LÜDENSCHEID – Es sollte ein Höhepunkt in seiner noch jungen Karriere werden, doch daraus wird nichts. Wenn die deutsche U16-Nationalmannschaft am Donnerstag in die Türkei aufbricht, um dort an einem hochkarätigen internationalen Turnier teilzunehmen (Gegner sind u.a. Montenegro, Ukraine, Argentinien, Slowenien und Griechenland), dann muss Nachwuchstalent Haris Hujic von den Baskets Lüdenscheid auf diesen Trip verzichten.

Am vorletzten Wochenende zog sich der 15-jährige Heedfelder im Spiel der Phoenix Hagen Youngsters gegen Paderborn in der JBBL (Jugend-Basketball-Bundesliga) eine Knöchelverletzung zu, von der er immer noch nicht genesen ist. Zwar verzichtete er seitdem sowohl auf einen Einsatz in der 1. Herrenmannschaft bei den Baskets als auch bei den Hagen Youngsters, war zudem bei einem Physiotherapeuten in Behandlung, doch die entscheidende Besserung trat nicht ein. „Die Enttäuschung bei Haris ist schon sehr groß. Aber die Gesundheit geht einfach vor. Er muss das jetzt vollständig auskurieren“, mahnt Vater Amir seinen Sohn, sich in Geduld zu üben.

Geduld ist auch bei Vid Zarkovic gefragt, der bei der 70:77-Niederlage der Baskets-Herren am Samstag in Bottrop schmerzlich vermisst wurde. „Er hatte bei Belastung erhebliche Schmerzen im Knie. Ich hoffe, dass ihm die Pause gut getan hat“, geht Hujic davon aus, bereits im nächsten Spiel wieder auf den serbischen Aufbauspieler zurückgreifen zu können.

Und die Partie gegen die BG Hagen II findet mit Einverständnis der Gäste bereits am Donnerstag ab 19 Uhr am Stadtpark statt, ist vom angestammten Samstagtermin vorverlegt worden. „Wir haben am Freitag die Basketball-Night, in die viele unserer Spieler involviert sind. Von daher bin ich den Hagenern sehr dankbar, dass sie der Vorverlegung zugestimmt haben“, schickt Hujic einen schönen Gruß in Richtung seines Kollegen Tome Zdraveski. Sportlich ist dann Wiedergutmachung angesagt, denn das Hinspiel ging mit 67:106 (!) verloren. Ku

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare