Baskets verlieren zum Start knapp

+
Semir Albinovic

Hagen - Die Reise ins Ungewisse hat für die Baskets Lüdenscheid zum Auftakt der neuen Saison in der Oberliga mit einer Niederlage begonnen. Bei der SG DJK Boele-Kabel unterlagen die Bergstädter 81:85 (43:47).

Im Spiel eins nach dem Abstieg aus der 2. Regionalliga war es komplett neu formiertes Team, das in Hagen das sportliche Parkett betrat. In der Offensive lief es dafür bereits sehr vielversprechend, in der Defensive dagegen war noch viel Luft nach oben. Das erste Viertel ging so 25:20 an die Gastgeber, das zweite Viertel entschieden die Baskets knapp 23:22 für sich, in der Pause stand gleichwohl ein Rückstand zu Buche.

Nach dieser Pause hatten die Lüdenscheider dann ihre beste Zeit. Im dritten 10-Minuten-Abschnitt gestatteten sie den Gastgebern nur zwölf Punkte und nahmen so eine 62:59-Führung mit ins letzte Viertel, in dem sie direkt zum 65:59 nachlegten. Der Absteiger schien auf Kurs, doch in der ebenso spannenden wie intensiven Partie sollte eine dramatische Schlussphase mit Happyend für die SG-Korbjäger folgen, die den letzten Abschnitt 26:19 und die Partie 85:81 für sich entschieden.

Foith steuert 24 Punkte bei

Bester Korbjäger des Baskets Lüdenscheid bei der Saisonpremiere war Center Reinhard Foith, der 24 Punkte beisteuerte. Ebenfalls einen guten Eindruck hinterließ Last-Minute-Neuzugang Semir Albinovic mit 21 Punkten. Weiter geht es für die Baskets am Stadtfest-Samstag um 19 Uhr mit der Heimpremiere gegen den Liga-Mitfavoriten TV Gerthe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare