Baskets gehen mit einiger Zuversicht ins Kellerduell

Hofft mit den Baskets im Kellerduell in Hagen auf den zweiten Saisonsieg: Niko Koudas. -  Foto: Baankreis

LÜDENSCHEID - Während am Samstag in der 2. Basketball-Regionalliga das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen zwischen Verfolger SV Hagen-Haspe und Spitzenreiter TV Ibbenbüren auf dem Programm steht, steigt bereits am Freitagabend der „Knüller“ im Tabellenkeller: Als Tabellenvorletzter empfängt die BG Hagen II ab 20.15 Uhr in der Eilper Otto-Densch-Halle das Schlusslicht Baskets Lüdenscheid.

Um den Abstieg müssen sich beide Teams nach den vorzeitigen Rückzügen des TSV Hagen und vom SC Borchen zwar keine Gedanken mehr machen, dennoch dürfte der Ehrgeiz groß sein, zumindest nicht als Letzter die Saison zu beenden.

Vor rund vier Monaten sah das alles bei den Baskets noch wesentlich erfreulicher aus. Nach dem Auftakterfolg beim TSV Hagen, der inzwischen aus der Wertung gefallen ist, ließen die Bergstädter am 5. Oktober einen vielumjubelten 77:56-Sieg gegen den heutigen Gegner folgen, führten gar kurzzeitig die Tabelle an. Dass es zugleich der bis heute letzte Sieg bleiben sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand auch nur annähernd ahnen.

Viel besser erging es allerdings auch der BG-Reserve nicht, die lediglich Erfolgserlebnisse gegen Biggesee und Paderborn II auf der Habenseite zu verbuchen hat. Ein Aufwärtstrend in diesem Jahr ist dennoch unverkennbar, zog sich die Mannschaft von Ex-Basketstrainer Tomé Zdraveski zuletzt bei den Niederlagen gegen die Topteams Ibbenbüren (79:89) und Haspe (75:84) doch sehr achtbar aus der Affäre.

Auch die Baskets waren bei ihren letzten Niederlagen in Münster und gegen Paderborn II zumindest nah dran, auf die fehlenden Prozente hofft Trainer Amir Hujic heute: „Die Jungs müssen von außen besser treffen, dazu sollte die Freiwurfquote deutlich über 50 Prozent liegen.“ Und können die Baskets dann noch die Kreise von US-Boy Bowser und Sorgenicht einigermaßen einengen, ist der zweite Saisonsieg durchaus im Bereich des Möglichen, zumal personell alle Mann an Bord sind.

Marc Kusche

Baskets: Navarro, Bencker, Koudas, Lüke, Tripel, Koch, Lewucha, Winter, Brüggendieck, Lüsebrink, Kordyaka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare