Schwache Defensive kostet Baskets den Sieg

+

Hagen - Eine zum Teil katastrophale Defensivleistung bescherte den Baskets Lüdenscheid am Freitagabend eine echte „Blow Out“-Niederlage gegen den SV Hagen-Haspe. Beim Tabellenführer der 2. Basketball-Regionalliga unterlagen die Bergstädter deutlich 69:107 (39:60).

 Maßgeblich für verantwortlich für den deutlichen Ausgang war die schwache Verteidigung der Gäste Jenseits der eigenen Zone. Alleine in der ersten Hälfte gelangen den Haspern acht ihrer insgesamt 15 Dreier, zum Großteil völlig ohne Bedrängnis. Die Folge war schon zur Pause ein deutlicher 39:60-Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Lüdenscheider zwar kurzzeitig besser ins Spiel, näher als beim 49:63 kamen die Baskets aber nicht rein. Zu lückenhaft war die Defensivleistung der Gäste, die Haspe zu oft zu viele Freiräume ließen. Hinzu kam, dass Ende des dritten Viertels die Partie für Kevin Bekendorf und Niko Koudas nach dem jeweils fünften Foul vorzeitig beendet war. Da half es auch wenig, dass die Lüdenscheider in der Offensive viel Einsatz zeigten durch ihre Youngster Norman Arvanitakis und Tim Tripel.

Bester Werfer der Baskets war Tresor Nsiabandoki, dem gegen sein Ex-Team 29 Punkte gelangen. - Von Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare